Startseite > Beatles > Übersicht Jahreskalender 1957-1970 > aktuelle Seite

 

1964

 

Am 1. Januar 1964 geben die Beatles im Londoner Astoria Cinema zwei Konzerte im Rahmen der "Beatles' Christmas Show".

Am 2. Januar 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte im Londoner Astoria Cinema im Rahmen der "Beatles' Christmas Show".

Am 3. Januar 1964 spielen die Beatles im Astoria Cinema in London. Und zwar zweimal im Rahmen ihrer "Beatles' Christmas Show".
In den USA wird – dies ist vor ihrem ersten Auftritt in der Ed Sullivan-Show – im Fernsehen bei NBC in der Sendung "The Jack Paar Show" ein kleiner Ausschnitt aus der BBC Filmdokumentation "The Mersey Sound" über die Beatles gezeigt.
Und was war an diesem Tag in Australien los? Dort auf dem fünften Kontinent erreicht die Beatles-Single "I Want to Hold Your Hand" Platz 1 in der Hitparade.

Am 4. Januar 1964 treten die Beatles zweimal im Londoner Astoria Cinema im Rahmen der "Beatles' Christmas Show" auf.

Am 6. Januar 1964 treten die Beatles im Rahmen der "Beatles' Christmas Show" zweimal im Astoria Cinema in London auf.
Nach ihrem Konzert fahren die Beatles in den Club "Talk of the Town", um einen Auftritt von Alma Cogan zu sehen – aber sie kommen zu spät. Die Show ist schon vorbei.
Die englische Sängerin Alma Cogan hat einige Songs der Beatles aufgenommen – beispielsweise "Eight Days a Week". Es heißt, die Beatles, die mit ihr befreundet waren, wären bei den Aufnahmen im Studio dabei gewesen. Außerdem heißt es, daß Paul Mc Cartney den Song "Yesterday" auf dem Klavier von Alma Cogan in deren Wohnung im Londoner Stadtteil Kensington geschrieben habe.

In England starten die Rolling Stones am 6. Januar 1964 zu ihrer ersten eigenen England-Tournee auf.

Am 7. Januar 1964 haben die Beatles im Rahmen ihrer Christmas-Show einen Auftritt im Londner Astoria Cinema.
Für die BBC Radiosendung "Saturday Club" nehmen die Beatles sieben Lieder auf. Unter anderem auch den Song "Johnny B. Goode". Ausgestrahlt wird die Sendung am 15. Februar 1964. Du findest die Aufnahme von "Johnny B. Goode" auf der Beatles Doppel-CD "Live at the BBC":

Am 8. Januar 1964 treten die Beatles in ihrer Weihnachtsshow zweimal im Astoria Cinema in London auf.

Am 9. Januar 1964 haben die Beatles mit ihrer Weihnachts-Show zwei Auftritte im Astoria Cinema in London.

Am 10. Januar 1964 haben die Beatles im Londoner Astoria Cinema zwei Auftritte für "The Beatles' Christmas Show".

Am 11. Januar 1964 spielen die Beatles zweimal im Londoner Astoria Cinema im Rahmen ihrer "Beatles' Christmas Show".

Am 12. Januar 1964 treten die Beatles live in der Fernsehsendung "Val Parnell's Sunday Night at the London Palladium" auf.
Als sie am 13. Oktober 1963 in dieser Show ihren ersten Auftritt hatten, betrug ihre damalige Gage 250 englische Pfund. Noch nicht einmal 100 Tage später erhalten sie nun als Gage 1.000 englische Pfund.

Am 14. Januar 1964 fliegen die Beatles nach Paris für ein 18-Tage Engagement im Olympia Theater. In einer Fernsehansprache an jenem Tag dankt Jacqueline Kennedy, die Witwe des am 22. November 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, den Amerikanern für deren Anteilnahme, die man nach der Ermordung ihres Mannes ihr und der Familie entgegen gebracht hat.
Ringo Starr kann nicht mitfliegen, weil er in Liverpool wegen Nebel nicht abfliegen kann.
Als die drei Beatles in Paris eintreffen, werden sie von rund 60 Fans erwartet. Ringo trifft am nächsten Tag in Paris ein.

Am 15. Januar 1964 treten die Beatles im Cinema Cyrano im französischen Versailles vor 2.000 Konzertbesuchern auf. Der Auftritt der Beatles in Versailles ist als Warm-up für das folgende drei wöchige Engagement der Band im Pariser Olympia Theater gedacht.

Am 16. Januar 1964 haben die Beatles zwei Auftritte im Pariser Olympia Theater. Sie treten dort vom 16. Januar bis zum 4. Februar auf (frei haben sie am 21. und 28. Januar).
Sie haben jeden Abend zwei, manchmal sogar drei Auftritte.
Die Beatles treten zusammen auf mit der französischen Sängerin Sylvie Vartan, dem amerikanischen Musiker Trini Lopez und sechs weiteren Künstlern.
Der Auftritt am 16. Januar 1964 war ein einziges Desaster. Dreimal brach während des Auftritts die Verstärkeranlage der Beatles zusammen. George Harrison vermutete Sabotage.
Die französische Presse am nächsten Tag schrieb nichts Gutes über den Auftritt der Beatles. Aber das war den Jungs mehr oder weniger egal, weil sie erfuhren, daß ihre Single "I Want to Hold Your Hand" in den USA auf Platz 1 der Charts geklettert war.
Mitte Januar 1964 wird "I want to Hold Your Hand" alleine in New York City durchschnittlich pro Stunde 10.000mal verkauft.
Du findest "I want to Hold Your Hand" auf der CD "Past Masters Vol. 1" von The Beatles

Am 17. Januar 1964 geben die Beatles im Pariser Olympia Theatre zwei Konzerte.

Am 18. Januar 1964 haben die Beatles zwei Shows im Pariser Olympia Theater.

Am 19. Januar 1964 absolvieren die Beatles 3 Shows im Pariser Olympia Theater.
Ein Teil der Show wird von der französischen Radio-Station Europe 1 in ihrem Programm "Musicorama" übertragen. Gesendet werden die Beatles-Lieder "From Me to You", "This Boy", "I Want to Hold Your Hand", "She Loves You" und "Twist and Shout".

20. Januar 1964 IN den USA erscheint an diesem Tag die LP "Meet the Beatles" auf dem Label Capitol.
Lieder auf der Platte: "I Want to Hold Your Hand", "I Saw Her Standing There", "This Boy", "It Won't Be Long", "All I've Got to Do", "All My Loving", "Don't Bother Me", "Little Child", "Till There Was You", "Hold Me Tight", "I Wanna Be Your Man" und "Not a Second Time".
Die LP hält sich 69 Wochen in den Billboard Charts. Dabei erreicht sie auch Platz 1.
DIE Beatles selber spielen an diesem Tag zwei Shows in Paris im Olympia Theater.

Am 22. Januar 1964 geben die Beatles zwei Konzerte im Pariser Olympia Theater.

Am 23. Januar 1964 geben die Beatles im Rahmen ihres Engagements beim Pariser Olympia Theater zwei Konzerte.

Am 24. Januar 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte im Pariser Olympia Theater. Für den US Armee-Sender AFN werden sie interviewt. Das Interview wird am 25. Januar 1964 von AFN Deutschland ausgestrahlt.

Am 25. Januar 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte im Pariser Olympia Theater.

Am 26. Januar 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte im Pariser Olympia Theater.

Am 27. Januar 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte im Pariser Olympia Theater.

Am 28. Januar 1964 haben die Beatles während ihres 3-wöchigen Engagements im Pariser Olympia Theater einen Tag frei. John Lennon und George Harrison nutzen dies aus und fliegen für ein paar Stunden nach London.

Am 29. Januar 1964 haben die Beatles zwei Auftritte im Pariser Olympia Theater. Vorher nahmen sie die deutsche Version von "She Loves You" und "I Want to Hold Your Hand" auf.
Die Aufnahme fand in den Pathe Marconi Studios in Paris statt. George Martin war dafür extra aus London eingeflogen und hatte Bänder mit den Instrumentalfassungen der zwei Songs mitgebracht. Für "Komm, Gib Mir Deine Hand" nahmen die Beatles 11 Fassungen auf; sie sangen nur über die bereits vorliegende Musik.
"Sie liebt Dich" wurde vollkommen neu eingespielt; in insgesamt 14 Takes.
Beide Songs befinden sich auf der CD "Past Masters Vol. 1"

Die deutschen Texte der zwei Lieder wurden übrigens von Paul McCartney zusammen mit dem RTL-Rundfunkmoderator Camillo Felgen an einem Abend in Paris geschrieben.
Anschließend nahmen die Beatles noch "Can't Buy Me Love" auf. Es fehlten lediglich noch Aufnahmen von Georg Harrisons Lead-Gitarren Solo und Paul McCartney s Schlußgesang.
Alles in allem waren die Beatles so schnell fertig, dass auf eine weitere Anmietung des Studios, die für den 31. Januar 1964 vorgenommen worden war, wieder gekündigt werden konnte.
Der Grund, warum die Beatles überhaupt eine deutsche Single aufnahmen: Die westdeutsche Niederlassung von EMI überredete Brian Epstein und die Beatles mit dem Argument dazu, dass sich in Deutschland nur deutschsprachige Songs gut verkaufen würden.

Am 30. Januar 1964 erscheint in den USA die Single "Please Please Me / From Me to You", die in England am 25. Februar 1963 ("Please Please Me") und am 27. Mai 1963 ("From Me to You") erschienen waren. Die Platte hält sich 13 Wochen in den Billboard Chart mit Platz 3 als höchste Platzierung.

Am 31. Januar 1964 haben die Beatles zwei Auftritte im Pariser Olympia Theater.

Am 1. Februar 1964 erreicht "I Want to Hold Your Hand" Platz 1 in den amerikanischen Billboard Charts.

Am 2. Februar 1964 geben die Beatles zwei Konzerte im Pariser Olympia Theatre.

Am 3. Februar 1964 geben die Beatles zwei Shows im Pariser Olympia Theater. Im Laufe des Tages waren die Vier in der US amerikanischen Botschaft vorstellig geworden, um Visas und eine Arbeitserlaubnis für die USA zu beantragen.

Am 4. Februar 1964 haben die Beatles ihren letzten Auftritt im Pariser Olympia Theater im Rahmen ihres 3-wöchigen Engagements.
PR-Erfolg: In den USA erscheint die Zeitschrift "Newsweek" mit den Beatles auf dem Cover.

Am 5. Februar 1964 fliegen die Beatles vom Pariser Le Bourget Flughafen nach London. Sie werden dort von um die hundert Schulmädchen begrüßt

Am 7. Februar 1964 treffen die Beatles in den USA ein – sie bleiben dort bis zum 21. Februar. Sie werden von 5.000 kreischenden Fans auf dem John F. Kennedy International Airport begrüßt.
Jeder Schritt der Beatles wird von Reportern, Fotografen und Fernsehteams verfolgt. Mit dabei ein Kamerateam, das eine Dokumentation über den Besuch der Beatles in Amerika filmt. Diese Dokumentation wird am 12. Februar in England unter dem Titel "Yeah! Yeah! Yeah! The Beatles in New York" gezeigt.
Die amerikanische Beatles Merchandising Firma Seltaeb wird von Lizenzanfragen, um Beatles Produkte vermarkten zu dürfen, geradezu überschwemmt. Das Beatles-Fieber hat auch die USA erreicht.

Am 8. Februar 1964 ist "I Want to Hold Your Hand" bereits in der zweiten Woche Nr. 1 in den USA. An dem Tag finden für die Beatles die Proben für ihren ersten Live-Auftritt in der "The Ed Sullivan Show" statt.

Am 9. Februar 1964 treten die Beatles in der Ed Sullivan Show im amerikanischen Fernsehen auf. Im Fernsehstudio 728 kreischende Fans.
Die Beatles spielen zunächst drei Lieder: "All My Loving", "Till There Was You" und "She Loves You".
Während "Till There Was You" sieht man die Beatles einzeln in Großaufnahmen und bei jedem steht der Vorname dabei. Als John Lennon an der Reihe ist, erscheint der Zusatz "Sorry Girls, He's Married" (Tut uns leid, Mädchen. Er ist verheiratet).
Im zweiten Teil ihres Auftritts spielen die Beatles noch die Songs "I Saw Her Standing There" und "I Want to Hold Your Hand".
Vor den Fernsehschirmen im Land sitzen 73 Millionen Amerikaner. Die größte Zuschaueranzahl, die sich bis dahin jemals vor den Geräten versammelt hatte.

Am 10. Februar 1964 geben die Beatles im New Yorker Plaza Hotel eine Pressekonferenz.

Am 11. Februar 1964 fahren die Beatles mit dem Zug von New York nach Washington, D.C., während draußen ein Schneesturm tobt.
Am Abend geben die Beatles in Washington vor 8.092 Fans ihr ersten Konzert in den USA.
Im Vorprogramm traten Tommy Roe, The Caravelles und The Chiffons auf.
Das Besondere bei diesem Auftritt: Die Beatles mußten dreimal während des Auftritts ihre Position auf der Bühne wechseln und Ringos Schlagzeug umdrehen, so daß sie jeweils für einen neuen Teil des Publikums zu sehen waren.
Nach dem Auftritt in der Washingtoner Sporthalle fahren die Beatles auf einen Empfang in der britischen Botschaft in Washington. Eine mehr als ungute Erfahrung. Sie wurden von den Diplomaten und deren Frauen beleidigt und herumgeschoben. Eine Diplomaten-Gattin konnte nicht an sich halten und schnitt Ringo Starr heimtückisch eine Locke seines Haares ab.

Am 12. Februar 1964 kehren die Beatles mit dem Zug aus Washington nach New York zurück. Dort geben sie in der Carnegie Hall zwei Konzerte. Die Plattenfirma Capitol Records wollte die Konzerte für eine Live-Platte mitschneiden, aber Einwände der Gewerkschaft verhinderten dies.

Am 13. Februar 1964 fliegen die Beatles von New York nach Miami Beach in Florida. Dort werden sie ihren zweiten Live-Auftritt in der "Ed Sullivan Show" im Deauville Hotel haben.

Am 15. Februar 1964 proben die Beatles nachmittags im Deauville Hotel in Miami Beach (Florida) für ihren Auftritt in der Ed Sullivan Fernsehshow. Außerdem geben sie Dick Clark für die Fernseh-Sendung "American Bandstand" ein Telefoninterview.

Am 16. Februar 1964 ist der zweite Auftritt der Beatles in der Ed Sullivan Show. Genau eine Woche nach ihrem ersten Auftritt.
Im Deauville Hotel in Miami, Florida, wo die Show aufgenommen wird, sind 3.500 Zuschauer.
Die Beatles spielen "She Loves You", "This Boy", "All My Loving", "I Saw Her Standing There", "From Me to You" und "I Want to Hold Your Hand".
Die Beatles erhielten für diesen Auftritt 3.500 Dollars. Rund 70 Millionen Zuschauer sitzen in 22.445.000 Haushalten vor ihren Fernsehgeräten.

An diesem Tag erhalten die Beatles den Carl-Alan Preis als Beste Gruppe des Jahres 1964

Am 21. Februar 1964 fliegen die Beatles von den USA wieder zurück nach England, wo sie am Morgen des 22. Februar um kurz nach 8 Uhr eintreffen.

Am 22. Februar 1964 kehren die Beatles von ihrer geradezu triumphalen USA-Tournee ins heimatliche England zurück.
In Amerika hatten sie ihren legendären Fernsehauftritt in der Ed Sullivan Show. Im Studio waren zwar nur 728 kreischende Fans. Draußen im Land vor den Fernsehbildschirmen saßen allerdings 73 Millionen Amerikaner. Ein neuer Rekord. Die größte Zuschaueranzahl, die sich bis dahin jemals vor den TV-Geräten versammelt hatte.
Während die Beatles auf dem Londoner Flughafen von begeisterten Fans empfangen werden, ist ihr damaliger Hit "I Want to Hold Your Hand" bereits in der vierten Woche hintereinander auf Platz 1 in den US-Charts.

Am 23. Februar 1964 fahren die Beatles ins Teddington Studio Centre, um ihren zweiten Auftritt für die ABC Fernsehsendung "Big Night Out" aufzuzeichnen. Die Beatles spielen bei drei Sketchen mit. In einem geht es darum, dass das Gepäck der Beatles nach ihrer Rückkehr aus den USA beim Zoll durchsucht werden, und die Taschen der Anzüge der Beatles voll gestopft sind mit Geldscheinen. Im musikalischen Teil spielen die Beatles "All My Loving", "I Wanna Be Your Man", "Till There Was You", "Please Mr. Postman", "Money" und "I Want to Hold Your Hand". Ausgestrahlt wird die Sendung am 29. Februar 1964.

Am 25. Februar 1964 beenden die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio ihre Arbeiten an dem Song "Can't Buy Me Love". Der Song kommt auf die A-Seite der nächsten Beatles-Single; mit "You Can't Do That" auf der B-Seite.
Anschließend zeichnen sie noch die Songs "And I Love Her" und "I Should Have Known Better" auf.
Die Versionen der Lieder "You Can't Do That" und "And I Love Her" von diesem Tag finden Sie auf der Beatles-CD "Anthology 1":

Am 26. Februar 1964 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihren Songs "Can't Buy Me Love" und "You Can't Do That". Die zwei Lieder erschienen in England am 20. März 1964 als Single. Die Platte schafft es weltweit in die Top-Ten.
Anschließend nehmen die Beatles noch 19 Takes von "I Should Have Known Better" und 17 Takes von "And I Love Her" auf.

Am 27. Februar 1964 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Studio 2 die Songs "And I Love Her", "Tell Me Why" und "If I Fell" auf.

Am 1. März 1964 sind die Beatles im Londoner EMI Studio und nehmen in nur 3 Stunden 3 Songs auf. Und zwar "I'm Happy Just to Dance With You", ein Lied, welches John Lennon für George Harrison geschrieben hatte. "I Call Your Name" und "Long Tall Sally".
Während die Jungs für "I'm Happy Just to Dance with You" 4 Aufnahmen brauchen, benötigen sie für "I Call Your Name" 7 Aufnahmen. Aber "Long Tall Sally" wird in einem einzigen wilden Durchgang eingespielt.

Am 2. März 1964 beginnen die Film-Aufnahmen für den ersten Beatles-Film "A Hard Day's Night".
Kurios: Unmittelbar vor Drehbeginn mußten die Beatles noch in die Schauspieler-Gewerkschaft eintreten, damit die ersten Aufnahmen für den Film im Londoner Paddington Bahnhof beginnen konnten.
An diesem Tag wird auch die Szene gedreht, in dem sich die Beatles, vor allem Paul McCartney , an zwei Schulmädchen im Zug ranmachen. Die eine Schülerin wird von Pattie Boyd gespielt. Sie und George Harrison treffen sich an diesem Tag das erste Mal. Am 21. Januar 1966 heiraten die beiden.

Am 3. März 1964 gehen die Dreharbeiten für den ersten Kinfofilm der Beatles, "A Hard Day's Night", weiter. Und zwar in einem Zug.

Am 4. März 1964 gehen die Dreharbeiten am ersten Beatles Kinfofilm, "A Hard Day's Night", weiter. Und zwar wird weiter an den Zugszenen gedreht. Bei der Station Crowcombe wird jene Szene gedreht, in der die Beatles außerhalb neben dem Zug herlaufen.

Am 5. März 1964 finden weitere Dreharbeiten für "A Hard Day's Night" statt.

Am 6. März 1964 finden weitere Filmaufnahmen für den ersten Beatles-Kinfofilm "A Hard Day's Night" statt. Diesmal im Zug nach Newton Abbot.

Am 7. März 1964 haben die Beatles einen freien Tag von den Filmaufnahmen für "A Hard Day's Night".

Am 9. März 1964 ist der letzte Drehtag (von insgesamt sechs Drehtagen) "auf dem Zug" für den ersten Beatles-Film "A Hard Day's Night". Während der sechs Tage, an denen die Zug-Szenen für den Film gedreht wurden, haben die Beatles mehr als 4.000 Kilometer (!) im Zug zurückgelegt.

Am 10. März 1964 werden für den ersten Beatles-Film "A Hard Day's Night" Solo-Szenen mit Ringo Starr gedreht. Und zwar im Pub "The Turks Head" in der Winchester Road in Twickenham. Ringo besucht die Kneipe, beschwert sich über die angebotenen Sandwiches, zerbricht eine Flasche und mordet beinahe einen Papagei dahin.

Am 11. März 1964 ist ein weiterer Drehtag für den ersten Beatles-Film "A Hard Day's Night" in den Twickenham Film-Studios. Er geht von 8 Uhr morgens bis 22 Uhr.
Gefilmt wird, wie die Beatles in der nachgebauten Kulisse eines Gepäckwagens ihr Lied "I Should Have Known Better" spielen.

Am 13. März 1964 erreicht der Verkauf der Beatles-LP "Meet the Beatles" in den USA die Rekordmarke von 3,5 Millionen verkaufter Exemplare.
Das Magazin "Billboard" berichtet außerdem, daß der Verkauf von Beatles-Singles in den USA rund 60 Prozent des gesamten Singles-Marktes ausmacht.

Am 16. März 1964 erscheint in den USA die Beatles-Single "Can't Buy Me Love", auf der Rückseite "You Can't Do That". Die Single hält sich insgesamt 10 Wochen in den Billboard Charts mit Platz 1 als höchste Platzierung.
In England gehen an diesem Tag die Film-Aufnahmen für den ersten Kino-Film der Beatles, "A Hard Day's Night", weiter. Gedreht wird die Szene mit Ringo Starr und Wilfrid Brambell ( Paul McCartney s Großvater im Film), in welcher der Opa Ringo überredet, auf eigene Faust die Stadt zu erkunden.

Am 17. März 1964 gehen die Dreharbeiten für den ersten Beatles-Film "A Hard Day's Night" weiter. Gedreht wird diesmal im Club " Les Ambassadeurs". Und zwar die Nachtclub-Szene, in der die Beatles Pauls Opa (dargestellt von Wilfrid Brambell) beim Spielen im "Circle Club" finden.
Tagsüber hatte John Lennon ein Interview anläßlich des Erscheinens seines Buches "In His Own Write", das am 23. März 1964 erschien, gegeben.

Am 19. März 1964 gibt es für die Beatles ein Mittagessen im Londoner Dorchester Hotel, veranstaltet vom Variety Club in Großbritannien.
Die Jungs erhalten Auszeichnungen als "Show Business Personalities of 1963".
In der BBC wird ein 30-minütiger Film über die Preisverleihung am 20. März 1964 gesendet.

Am 20. März 1964 treten die Beatles live in der englischen Fernsehsendung "Ready Steady Go!" auf und spielen zum Playback ihre Songs "It Won't Be Long", "You Can't Do That" und "Can't Buy Me Love".
Ihnen wird eine Auszeichnung der US-Zeitschrift "Billboard" verliehen. Der Grund: Die Beatles haben gleichzeitig drei Singles auf den erste Plätzen in der US-Hitparade.

Am 21. März 1964 erreicht "She Loves You" Platz 1 in den US-Hitparaden.

Am 23. März 1964 erscheint John Lennon s erstes Buch, "In His Own Write".
Abends gibt Lennon im Fernsehen der BBC ein 4-minütiges Interview über sein Buch.

In London im Scala Theatre gehen an diesem Tag die Dreharbeiten für den Beatles-Kinfofilm "A Hard Day's Night" weiter. Gedreht wird, wie die Beatles ein Auto verlassen und das Theater betreten.
Abends erhalten die Beatles im Empire Ballroom in London zwei Carl-Alan Awards aus den Händen von Prinz Philip. Und zwar als "Best Beat Group" und "Best Single" im Jahre 1963.

Am 24. März 1964 gehen die Dreharbeiten an dem ersten Beatles-Kinofilm "A Hard Day's Night" im Scala Theatre in London weiter.

Am 25. März 1964 finden im Londoner Scala Theatre Dreharbeiten für den ersten Beatles-Kinofilm "A Hard Day's Night" statt.

Am 26. März 1964 drehen die Beatles im Londoner Scala Theatre für ihren ersten Kino-Film "A Hard Day's Night".

Am 27. März 1964 nehmen die Beatles einen kleinen Osterurlaub. Die Filmaufnahmen für "A Hard Day's Night" werden bis zum 31. März unterbrochen.
John Lennon und seine Frau Cynthia verbringen gemeinsam mit George Harrison und seiner neuen Freundin Pattie Boyd das Wochenende auf dem irischen Dromolan Castle.
Paul McCartney bleibt in London. Ringo Starr erholt sich in Woburn Abbey in Bedfordshire.

Am 28. März 1964 ist "She Loves You" in der zweiten Woche ununterbrochen auf Platz 1 in den US-Charts.

Am 31. März 1964 werden im Wachsfigurenmuseum von Madame Tussaud die Beatles aufgestellt.
1967 benutzen die Beatles diese Figuren für ihr Cover der LP "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band".

Sensation! An diesem Tag belegen die Beatles in den australischen Charts die ersten sechs Positionen: "I Saw Her Standing There" auf Platz 1, "Love Me Do", "Roll Over Beethoven", "All My Loving", "She Loves You" und auf Platz 6 schließlich "I Want to Hold Your Hand".
Und in London? An diesem Tag gehen die Filmaufnahmen für den ersten Kino-Film der Beatles "A Hard Day's Night" weiter.
Und zwar mit dem dramaturgischen Höhepunkt des Films: Dem Live-Auftritt im Fernsehstudio vor begeisterten Fans.
Gewußt? Einer der Fans damals war der junge Phil Collins.

Aufgenommen werden die Songs "Tell Me Why", "I Should Have Known Better", "And I Love Her", "She Loves You" und "You Can't Do That". Aber "You Cant'T Do That" wird nicht für den endgültigen Film benutzt.
Bei "Tell Me Why" sieht man bei einem Blick von der Bühne ins Publikum auch kurz den Regisseur des Films Richard Lester.
Immer noch kein Feierabend für die Beatles: Nach den Film-Arbeiten düsen die Beatles ins Playhouse Theatre, um für die BBC Radio Sendung "Saturday Club", die am 4. April 1964 ausgestrahlt wird, einige Lieder einzuspielen.

Am 1. April 1964 trifft John Lennon seinen Vater, Freddie Lennon, nach 17 Jahren das erste Mal

Am 3. April 1964 drehen die Beatles für ihren ersten Kino-Film "A Hard Day's Night" einen merkwürdigen Trailer:
John und George sitzen in einem Babywagen; Ringo und Paul in einem zweiten.
John schreibt auf einer Reiseschreibmaschine. Ringo nimmt zweimal das klingende Telefon ab und sagt beide Male: ""It's for you, John."
Beide Male antwortet John Lennon "Don't be soft!"

Am 4. April 1964 wird "Can't Buy Me Love" Nummer 1 in den US Charts.
Die Beatles haben die ersten 5 Plätze der US Singles Charts inne: "Can't Buy Me Love" auf Platz 1, gefolgt von "Twist and Shout", "She Loves You", "I Want to Hold Your Hand" und auf Platz 5 "Please Please Me".
Aber damit noch nicht genug . Auch die ersten zwei Plätze der LP-Charts belegen die Jungs . Und zwar mit "Meet the Beatles" und "Introducing the Beatles".

Am 7. April 1964 wird in den Twickenham Filmstudios die Szene in der Polizeistation für ihren ersten Kinofilm "A Hard Day's Night" zu Ende gedreht.

Am 13. April 1964 geht es mit den Dreharbeiten für ihre erste Kinofilm "A Hard Day's Night" weiter. Auf dem Drehplan an diesem Tag stehen zwei Szenen. In der einen ist George Harrison im Büro eines Werbebosses für Hemden.

Am Nachmittag wird die Szene mit George und John Lennon im Badezimmer gedreht, in welcher John Lennon in der Badewanne verschwindet.
Bei den Dreharbeiten schaut Roy Orbison, mit dem die Beatles schon auf Tournee waren, vorbei.

Am 16. April 1964 werden die Szenen für "A Hard Day's Night" gedreht, in denen die Beatles von Polizisten gejagt werden.
Die Polizei-Station war übrigens die St. John's Secondary School in der Clarendon Road Nr. 83. Gedreht wurden dort die Außenszenen. Die Polizisten wurden von Schauspielern gespielt.

Wo und wie der Filmtitel "A Hard Day's Night" entstand ist unklar. Es läßt sich nicht exakt feststellen, ob die Idee zu dem Titel von Ringo Starr stammt, oder ob er von der entsprechenden Stelle aus John Lennon s Kurzgeschichte "Sad Michael" inspiriert wurde.
Am Abend sind die Beatles im EMI Tonstudio und nehmen den Titelsong für "A Hard Day's Night" auf. In insgesamt neun Takes wird das Lied eingespielt.

Am 17. April 1964 wird offiziell der Titel vom ersten Kinofilm der Beatles bekannt gegeben: "A Hard Day's Night".
Gedreht werden an diesem Tag die Diskothek-Szenen. Zwischendurch geben die Beatles kurz Ed Sullivan, der aus den USA eingeflogen kam, um die Beatles bei den Dreharbeiten zu filmen, ein Interview.
Damit er es in seiner Fernsehshow in den USA zeigen kann, bekommt Ed Sullivan einen Ausschnitt aus dem Film. Und zwar den Song "You Can't Do That", den die Beatles während der Fernsehshow im Film spielen. Später wird dieses Lied aus der endgültigen Filmfassung herausgeschnitten.
Am 20. April 1964 wird für den Kinofilm "A Hard Day's Night" eine Solo-Szene mit Paul McCartney gedreht. Paul trifft dabei auf eine Schauspielerin, während er den verschwundenen Ringo sucht. Wohl hauptsächlich wegen Pauls Nervosität ist man aber mit den Aufnahmen nicht zufrieden. Das Drehbuch wird umgeschrieben und die Szene am nächsten Tag noch einmal gedreht.

Am 22. April 1964 gehen die Filmaufnahmen für "A Hard Day's Night" weiter. Gefilmt wird, wie die Beatles die Treppe aus dem Hammersmith Odeon herauslaufen, um dann draußen herum zu springen und zu laufen – zur Musik von "Can't Buy Me Love".
Außerdem werden noch ein paar Szenen aufgenommen, in denen die Beatles von Polizisten verfolgt werden. Schließlich werden auch noch einige Solo-Szenen mit Ringo Starr aufgenommen, beispielsweise als er – verfolgt von zwei weiblichen Fans – in einem Second Hand Kleiderladen verschwindet und verkleidet wieder herauskommt

Am 23. April 1964 werden für den Film "A Hard Day's Night" die Szenen gedreht, in denen die Beatles auf einem Feld wild umherlaufen. Weil John Lennon früher das Set verlassen mußte (er nahm einen Termin im Dorchester Hotel wahr, wo er für sein Buch "In His Own Write" einen Literatur-Preis erhielt), sieht man am Ende der "Can't Buy Me Love"-Szene, wenn ein Wächter die Jungs darauf aufmerksam macht, dass es sich um Privatgrund handelt, nur Paul, George und Ringo.

Übrigens bei der Feier anläßlich der Verleihung des Literatur-Preises an John Lennon kam es zu folgendem Wortwechsel: Eine ältere Dame sagte zu ihrer Begleitung "Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals um solch ein Autogramm bitten würde." John Lennon , der das gehört hatte, antwortete: "Und ich hätte nie gedacht, daß ich jemals jemandem wie Ihnen mein Autogramm geben müßte."

Am 24. April 1964 ist der letzte Drehtag für den ersten Kinofilm der Beatles "A Hard Day's Night". Gedreht wird die Szene mit Ringo Starr , in welcher er seinen Mantel über eine Pfütze legt, damit eine Lady drüber gehen kann, ohne sich ihre Schuhe schmutzig machen zu müssen. Doch die letzte Pfütze… die Frau verschwindet.
Alles in allem wurde 8 Wochen an "A Hard Day's Night" gedreht. Ein Film, der ohne Übertreibung zu einem der besten Pop-Filme aller Zeiten gerechnet werden darf.

Am Nachmittag feiern die Beatles mit dem Team das Ende der Dreharbeiten in einem Raum der Gaststätte "The Turks Head".
Premiere von "A Hard Day's Night" war übrigens am 6. Juli 1964.

Am 26. April 1964 treten die Beatles im Rahmen der Preisvergabe für die besten Künstler und Songs 1963/1964 der Zeitschrift "New Musical Express" im Londoner Empire Pool auf.
Sie spielen die Lieder "She Loves You", "You Can't Do That", "Twist and Shout", "Long Tall Sally" und "Can't Buy Me Love".
Nebenbei – die Preise erhalten die Beatles vom Schauspieler Roger Moore überreicht, der damals Sean Connery als James Bond-Darsteller ablöste.

Am 27. April 1964 erscheint in den USA die Single "Love Me Do" (auf der Rückseite "P.S. I Love You"). Die Platte hält sich 14 Wochen in den US-Charts und erreicht als höchste Platzierung Position 1.

Am 2. Mai 1964 ist in den USA auf Platz 1 in den Charts für die fünfte Woche in Folge "Can't Buy Me Love".

Am 8. Mai 1964 erscheint in England die Single "One and One is Two" von The Strangers.
Das Lied war von Paul McCartney und John Lennon in Paris im Januar 1964 komponiert worden. Die Platte wird ein Flop.
Eigentlich war "One and One is Two" für Billy J. Kramer gedacht gewesen. Aber John Lennon , der mit dem Song nicht sonderlich zufrieden war, hatte gesagt: "Billy J's Karriere ist zu Ende, wenn er dieses Lied veröffentlicht."
The Strangers stammten wie die Beatles aus Liverpool und hatten dort eine gewisse regionale Berühmtheit erlangt.

Am 21. Mai 1964 erscheint in den USA die Single "Sie Liebt Dich" mit "/I'll Get You" auf der B-Seite.
Die deutschsprachige Version von "She Loves You" hält sich eine Woche lang in den Billboard Charts und erreicht als höchste Platzierung Position 97.

"Sie liebt dich" finden Sie auf dem Album "The Beatles. Past Masters. Volume One":

Am 29. Mai 1964 erscheint in England von Peter & Gordon die Single "Nobody I Know". Als Autoren werden Lennon-McCartney genannt; geschrieben worden war das Lied von Paul McCartney . In den britischen Charts erreicht die Single als höchste Platzierung Position 9.

Am 30. Mai 1964 wird "Love Me Do" in den US-Charts Nummer 1.

Am 1. Juni 1964 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio die B-Seite ihrer LP "A Hard Day's Night" auf.

Außerdem nehmen sie die restlichen Songs für ihre EP "Long Tall Sally" auf.
An diesem Tag spielen sie unter anderem den Song "Matchbox" von Carl Perkins für die EP ein. Carl Perkins, dessen Musik einen sehr großen Einfluß auf die Beatles hatte, hält sich in England für eine PR-Tour auf. Er nutzt die Möglichkeit und besucht die Beatles im Tonstudio und kann so dabei sein, als die Jungs sein "Matchbox" aufnehmen.
Später sagte Paul McCartney mal in einem Interview: 'Wenn es keinen Carl Perkins gegeben hätten, hätte es keine Beatles gegeben."
Du findest "Matchbox" auf dem Album "The Beatles. Past Masters. Volume One"

Am 2. Juni 1964 arbeiten die Beatles im Tonstudio an den Songs "Any Time At All", "When I Get Home" und "Things We Said Today". Die Lieder erscheinen auf der LP "A Hard Day's Night".

Am 3. Juni 1964 klappte Ringo Starr bei einem Fototermin zusammen. Er hatte eine üble Mandelentzündung mit Rachenkatarrh und hohem Fieber und mußte ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Für die bevorstehende Welttournee, die am nächsten Tag losgehen soll, schlagen Brian Epstein und George Martin als Ersatz Jimmy Nicol vor.
Später am Tag üben die Beatles mit dem Ersatzdrummer sechs Lieder für ihre Tournee ein. Und nur 27 Stunden später tritt Jimmy Nicol bereits live mit den Beatles in Kopenhagen (Dänemark) auf.
Für sein kurzes Gastspiel als Ersatz von Ringo Starr erhielt Jimmy Nicol eine Gage von 500 englischen Pfund.
Am 11. Juni wurde Ringo aus dem Krankenhaus entlassen; am 15. Juni war er wieder bei den Beatles – und zwar bei deren Auftritt im australischen Melbourne.

Am 4. Juni 1964 treten die Beatles zweimal in den KB Hallen im dänischen Kopenhagen auf. Der erste Auftritt einer insgesamt 27tägigen Welttournee.
Ringo Starr liegt mit Mandelentzündung im Bett und wird vertreten von Jimmy Nicol.

Am 9. Juni 1964 geben die Beatles auf ihrer ersten Welttournee zwei Konzerte in Hong Kong. Keins der beiden Konzerte ist ausverkauft. Ursache: Die Eintrittspreise waren einfach zu hoch. So kostete der Eintritt so viel wie ein Arbeiter pro Woche verdiente.

Am 10. Juni 1964 fliegen die Beatles von Hong Kong nach Australien, wo der nächste Auftritt auf ihrer Welttournee sein wird.
Bei einem kurzen Stop in Darwin, wo ihr Flugzeug aufgetankt wird, grüßen rund 400 Fans, die sich am Flugplatz eingefunden haben, die Beatles.
Als die Beatles schließlich in Sydney landen, regnet es dort in Strömen. Trotz des Wolkenbruchs "müssen" die Beatles in einem offenen Wagen fahren, um den Massen von Fans, die sich zu ihrer Begrüßung eingefunden haben, zuwinken zu können. Die Beatlemania hatte auch Australien erfaßt.

Am 11. Juni 1964 verläßt Ringo Starr das Krankenhaus, in welches er wegen einer schlimmen Mandelentzündung eingeliefert worden war ( 3. Juni 1964). Die Beatles sind auf ihrer Welttournee in Australien.

Am 12. Juni 1964 spielen die Beatles ihre ersten zwei Konzerte im Rahmen ihrer Welttournee in Australien. Und zwar in der Centennial Hall in Adelaide.
Als Ersatz für den erkrankten Ringo Starr trommelt immer noch Jimmy Nicol.

Am 13. Juni 1964 geben die Beatles zwei Shows im australischen Adelaide im Rahmen ihrer Welttournee.
Für die insgesamt vier Shows, die sie in Adelaide spielen, wurden 12.000 Eintrittskarten verkauft; Anfragen lagen für 50.000 Tickets vor.
Für den Ersatzdrummer Jimmy Nicol sind dies die zwei letzten Auftritte, die er mit den Beatles absolviert. Der wiedergenesene Ringo Starr trifft die Beatles am nächsten Tag in Melbourne und tritt wieder mit ihnen auf.

Am 14. Juni 1964 kommt Ringo Starr von Sydney nach Melbourne und trifft dort die restlichen Beatles. Das erste Mal gibt es eine 5-Beatles-Pressekonferenz – mit dem Ersatzdrummer Jimmy Nicol. Seinen Platz nimmt nun wieder Ringo Starr ein.

Am 15. Juni 1964 ist es wieder so weit. Ringo Starr (genesen von seiner Mandeloperation) ist wieder hinter seinem Schlagzeug. Er tritt gemeinsam mit den anderen auf zwei Konzerten im australischen Melbourne auf.

Am 17. Juni 1964 geben die Beatles im australischen Melbourne zwei Konzerte.
Der zweite Auftritt wird gefilmt und unter dem Titel "The Beatles Sing for Shell" am 1. Juli 1964 im Fernsehen gesendet. Shell? Ja, richtig vermutet, der Öl-Multi.

Am 19. Juni 1964 zitiert Charles Curran, ein Mitglied der konservativen Partei im britischen Parlament, aus John Lennon s Buch "In His Own Write" – um zu belegen, wie schlecht es um die Bildung Liverpooler Studenten steht.
Der Politiker attestiert John Lennon einen 'mitleiderregenden Zustand des Fast-Analphabetentums'.

Am 21. Juni 1964 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer Welttournee in Wellington, Neuseeland.

Am 22. Juni 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte in der Town Hall in Wellington (Neuseeland).
Das erste Mal nach seiner Genesung von seiner Mandeloperation singt Ringo wieder "sein" Lied bei einem Konzert, und zwar "Boys".

Am 25. Juni 1964 spielen die Beatles im Rahmen ihrer Welttournee zwei Konzerte in der Town Hall in Auckland, Neuseeland.

Am 26. Juni 1964 erscheint in den USA die LP "A Hard Day's Night". Die LP hält sich 51 Wochen in den Billboard Chart mit Platz 1 als höchste Position.

Die Beatles setzen an diesem 26. Juni 1964 ihre Welttournee mit zwei Shows in Neuseeland fort. Ihr Flug von Auckland nach Dunedin war allerdings nicht so schön; es hatte nämlich eine Bombenwarnung gegeben.

Am 27. Juni 1964 treten die Beatles im Majestic Theatre im neuseeländischen Christchurch auf.

Am 29. Juni 1964 geben die Beatles zwei Konzerte in der Festival Hall im australischen Brisbane. Es kommt zu einem Zwischenfall: Unzufriedene werfen mit faulen Eiern auf die Beatles. Die Polizei muß einschreiten, um die Eierwerfer vor den Beatles-Fans zu schützen.

Am 30. Juni 1964 geben die Beatles in der Festival Hall im australischen Brisbane die letzten zwei Konzerte ihrer Welttournee.

Am 2. Juli 1964 kehren die Beatles von ihrer ersten Welttournee erschöpft nach London zurück.

Am 6. Juli 1964 besuchen die Beatles die Premierenfeier ihres ersten Kinofilms "A Hard Day's Night".

Am 7. Juli 1964 werden von den Beatles für die Fernsehsendung "Top of the Pops" die Lieder "A Hard Day's Night", "Things We Said Today" und "Long Tall Sally" aufgzeichnet. Ausgestrahlt wird die Sendung am 8. Juli und am 29. Juli 1964.

Am 10. Juli 1964 erscheint in England die LP "A Hard Day's Night". Es ist die dritte LP der Beatles.
Am gleichen Tag kehren die Beatles nach Liverpool zurück. Als sie vom Flughafen in die Innenstadt fahren, säumen rund 200.000 Menschen die Straßen. In einer öffentlichen Veranstaltung vor dem Liverpooler Rathaus werden die Beatles geehrt. Auf dem Balkon stehend grüßt John Lennon die Massen mit einigen "Sieg Heil"-Rufen und dem Hitler-Gruß. Diese Art von Humor wird nicht von allen verstanden.
Der Film "A Hard Day's Night" wird an diesem Abend im Liverpooler Odeon-Kino gezeigt.

Am 11. Juli 1964 treten die Beatles in der Fernsehsendung "Lucky Stars" auf. Zu Playback spielen sie ihre Songs "A Hard Day's Night", "Long Tall Sally", "Things We Said Today" und "You Can't Do That".
Um den Fans auszuweichen, fahren die Beatles auf der Themse bis zur Bootsanlegestelle des Teddington Studio Zentrums.

Am 12. Juli 1964 treten die Beatles im Hippodrome Theatre in Brighton auf. Mit dabei The Fourmost and the Shubdubs, deren Schlagzeuger Jimmy Nicol hatte den mit Mandelentzündung im Krankenhaus liegenden Ringo Starr bei der Beatles Welttournee zeitweilig ersetzt.
Auf seinem Weg zum Auftritt in Brighton wird George Harrison mit seinem Jaguar E in einen Autounfall verwickelt.
In den USA wird an diesem Tag "The Ed Sullivan Show" mit dem ersten Auftritt der Beatles bei der Show vom 9. Februar 1964 wiederholt.

Am 13. Juli 1964 erscheint in den USA die Beatles-Single "A Hard Day's Night" mit "I Should Have Known Better" auf der B-Seite. Die Platte hält sich 13 Wochen in den Billboard Charts; höchste Platzierung 1.

Am 14. Juli 1964 nehmen die Beatles einen Auftritt für die neue BBC Radio-Show "Top Gear", die am 16. Juli 1964 ausgestrahlt wird, auf.

Am 15. Juli 1964 kaufen sich John Lennon und seine Frau Cynthia Lennon für 20.000 englische Pfund ein Herrenhaus in Weybridge.
In England erreicht an diesem Tag die Beatles Single "A Hard Day's Night" Platz 1 in den Charts des New Musical Express.

Am 17. Juli 1964 zeichnen die Beatles die 4. Radioshow "From Us to You" im Londoner Paris Studio der BBC auf. Insgesamt werden 8 Songs aufgenommen. Ausgestrahlt wird die Sendung am 3. August 1964.

Am 18. Juli 1964 erreicht die Beatles LP "A Hard Day's Night" Platz 1 in den englischen Charts.

Am 19. Juli 1964 treten die Beatles live in der Fernsehshow aus dem ABC Theatre in Blackpool auf; Titel der Sendung: "Blackpool Night Out". Die Beatles spielen fünf Lieder "A Hard Day's Night", "And I Love Her", "If I Fell", "Things We Said Today" und "Long Tall Sally".
Die Beatles treten ebenfalls in ein paar Comedy-Sketchen auf – als Ärzte, die Ringo versorgen, und als Müllsammler.

Am 20. Juli 1964 erscheint in den USA die Beatles-Single "I'll Cry Instead" mit "I'm Happy Just to Dance With You" auf der Rückseite. Die Platte hält sich insgesamt 7 Wochen in den Billboard-Charts mit Platz 25 als höchste Platzierung.

Am 22. Juli 1964 erscheint in Schweden die Beatles Single "A Hard Day's Night" mit "Things We Said Today" auf der Rückseite. Die Single hält sich insgesamt 8 Wochen in den schwedischen Charts mit Platz 1 als höchste Position.

Am 23. Juli 1964 treten die Beatles im Londoner Palladium in einer Mitternachtsshow mit dem Titel "The Night of a Hundred Stars" auf. Außer den Beatles nehmen viele Stars wie Sir Laurence Olivier und Judy Garland an der Wohltätigkeitsveranstaltung teil.
Im ersten Teil der Show treten die Beatles in einem Comedy-Sketch auf. Als fliegendes Ballett werden sie an Seilen bis unter das Dach der Halle gezogen. Im zweiten Teil der Show spielen sie einige Lieder.

Am 25. Juli 1964 sind die LP und die Single "A Hard Day's Night" auf Platz 1 in den englischen Charts.

Am 26. Juli 1964 spielen die Beatles im Opera House in Blackpool.

Am 28. Juli 1964 geben die Beatles bei ihrem zweiten Besuch Schwedens zwei Konzerte im Stockholmer Eishockeystadion. Wegen ungenügend isolierter Mikrofone erhalten Paul McCartney und John Lennon leichte Elektroschocks.

Am 29. Juli 1964 spielen die Beatles zwei Shows im Stockholmer Eisstadion Johanneshovs. siehe auch 28. Juli 1964

Am 1. August 1964 wird in den USA die Beatles Single "A Hard Day's Night" Nr. 1 in den Billboard Charts

Am 2. August 1964 treten die Beatles im Gaumont Cinema in Bournemouth auf. Als Vorgruppe mit dabei "The Kinks".

Am 10. August 1964 erscheinen in den USA die Beatles Singles "Do You Want to Know a Secret" (B-Seite "Thank You Girl"), "Please Please Me" (B-Seite "From Me to You"), "Love Me Do" (B-Seite "P.S. I Love You") und "Twist and Shout" (B-Seite "There's A Place").

Am 11. August 1964 beginnen die Beatles im Londoner EMI Tonstudio mit den Arbeiten für ihre vierte LP: "Beatles For Sale".
Sie nehmen den Song "Baby's in Black" auf.

In den USA hat an diesem Tag der erste Beatles-Kinofilm "A Hard Day's Night" Premiere. Sowohl von Publikum wie auch von den Kritikern wird der Film sehr positiv aufgenommen.

Am 14. August 1964 arbeiten die Beatles in London im EMI-Tonstudio an ihrer LP "Beatles For Sale".

Sie nehmen die Lieder "I'm a Loser" und "Mr. Moonlight" auf. Sie spielen auch noch das Lied "Leave My Kitten Alone" ein, sind aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden und werfen das Lied von der LP runter.
Du findest "Leave My Kitten Alone" auf der CD "The Beatles Anthology 1"

Am 16. August 1964 geben die Beatles im Opera House in Blackpool ein Konzert. Im Vorprogramm mit dabei eine Band namens "High Numbers"… wenig später wird sich diese Band umbenennen in "The Who".

Am 18. August 1964 kommen die Beatles in San Francisco an. Am Flughafen werden sie von 9.000 Fans erwartet.

Am 19. August 1964 ist der Beginn der USA-Tournee der Beatles mit einem Konzert im Cow Palace in San Francisco. Die Beatles spielen zwölf Songs vor 17.130 Fans.

Am 20. August 1964 spielen die Beatles auf ihrer USA-Tournee zwei Konzerte im Convention Center in Las Vegas. Pro Konzert wollen 16.000 Fans die Fab Four sehen.

Am 21. August 1964 spielen die Beatles im Coliseum in Seattle vor 14.720 Zuhörern. Ihr Auftritt dauert eine knappe halbe Stunde.

Am 22. August 1964 treten die Beatles im Rahmen ihrer ersten USA-Tournee auch in Kanada auf. Und zwar vor 20.261 Fans im Empire Stadium in Vancouver. Das Konzert wird ebensfalls live im Lokalradio übertragen.

Am 23. August 1964 haben die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee einen halbstündigen Auftritt in der Hollywood Bowl in Los Angeles, der von 18.700 Fans verfolgt wird.
Die Plattenfirma Capitol Records macht einen Live-Mitschnitt des Konzertes, aber sowohl Capitol Records wie auch die Beatles nehmen von einer Veröffentlichung Abstand, weil die Aufnahmequalität einfach zu schlecht ist. Das Geschrei der Fans verhindert, dass man noch wirklich etwas von der Musik hört.
Übrigens: Auf der "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band"-LP werden für den Übergang zwischen den Liedern "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" und "With a Little Help From My Friends" Applaus und Fan-Geschrei von dem Live-Mitschnitt aus der Hollywood Bowl benutzt (siehe 6. März 1967).

Am 24. August 1964 erscheint in den USA die Beatles-Single "Slow Down" und "Matchbox". Die Single hält sich insgesamt acht Wochen in den Charts mit Platz 7 als höchste Platzierung.

Am 26. August 1964 spielen die Beatles vor 7.000 Fans im Red Rocks Amphitheater in Denver.

Am 27. August 1964 treten die Beatles bei ihrer USA-Tournee in Cincinnati auf. Unmittelbar nach Ende des Auftritts fliegen die Beatles weiter nach New York. Und obwohl sie dort erst kurz vor 3 Uhr in der Früh eintreffen, warten mehr als 2.000 Fans am Flughafen auf sie.

Am 28. August 1964 spielen die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee im Forest Hills Tennis Stadium in Forest Hills vor 16.000 Fans.

Am 29. August 1964 spielen die Beatles auf Ihrer USA-Tournee im Forest Hills Tennis Stadium in Forest Hills vor 16.000 Fans.

Am 30. August 1964 spielen die Beatles vor 18.000 Fans in der Convention Hall in Atlantic City.

Am 2. September 1964 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee in der Convention Hall in Philadelphia. Kurz vor dem Beatles-Auftritt hatte es in der Stadt schlimme Rassenunruhen gegeben. Die Beatles selber unterstützen die Bürgerrechtsbewegung, die für eine Gleichheit aller Rassen eintritt. Im Publikum beim Beatles-Konzert, 13.000 Fans waren gekommen, sitzen ausschließlich weiße Zuhörer.

Am 3. September 1964 geben die Beatles auf ihrer USA-Tournee zwei Konzerte im Indiana State Fair Coliseum in Indianapolis. Insgesamt werden die zwei Konzerte von fast 30.000 Menschen besucht

Am 4. September 1964 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee in der Milwaukee Arena in Milwaukee. Eintrittskarten zum Konzert

Am 5. September 1964 spielen die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee im International Amphitheater in Chicago.

Am 6. September 1964 treten die Beatles bei ihrer USA-Tournee zweimal im Olympia Stadium in Detroit auf.
In einem landesweiten Wettbewerb gewinnen die Lords bei der Endausscheidung im Hamburger Star-Club den Titel der "Deutschen Beatles ".

Am 7. September 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte im Maple Leaf Gardens im kanadischen Ontario. Die beiden Shows werden von insgesamt 35.522 Fans besucht.

Am 8. September 1964 sind die Beatles auf Tournee in den USA. Sie geben zwei Konzerte im kanadischen Montreal vor insgesamt 21.000 Fans.
Eigentlich sollten die Jungs nach ihrem Auftritt nach Jacksonville in Florida fliegen. Aber weil dort der Hurrikan Dora erwartet wurde, leitete man das Flugzeug der Beatles um nach Key West.

Am 11. September 1964 spielen die Beatles bei ihrer USA-Tournee in der Gator Bowl in Jacksonville. Erst nachdem der Veranstalter zugesichert hatte, dass die Fans nicht nach Rassen getrennt werden, erklären sich die Beatles bereit, aufzutreten.
In England erscheint an diesem Tag die Peter and Gordon Single "I Don't Want to See You Again", ein Lied aus der Feder von Paul McCartney . Die Platte schafft es nicht bis in die Hitparaden.

Am 12. September 1964 spielen die Beatles während ihrer USA-Tournee im Boston Garden in Boston.

Am 13. September 1964 spielen die Beatles auf ihrer USA-Tournee zwei Konzerte im Civic Center in Baltimore. Die zwei Konzerte werden insgesamt von 28.000 Menschen besucht.

Am 14. September 1964 treten die Beatles in der Civic Arena in Pittsburgh auf. 12.603 Fans waren ins Konzert gekommen.

Am 15. September 1964 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee im Public Auditorium in Cleveland. Während des Konzerts schaffen es einige Fans, auf die Bühne zu stürmen. Die Polizei bricht das Konzert mitten in einem Song ab, die Beatles müssen hinter die Bühne. Es geht erst weiter, nachdem die Fans wieder die Bühne verlassen haben.

Am 16. September 1964 treten die Beatles vor 12.000 Fans im City Park Stadium in New Orleans auf.

Am 17. September 1964 treten die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee im Municipal Stadium in Kansas City auf. Damit sie das taten, bezahlte ihnen Charles Finley 150.000 US-Dollar für den Auftritt. Die Beatles spielten bei dem Konzert auch den Song "Kansas City".
Der Manager des Hotels, in dem die Beatles abgestiegen waren, verkaufte die Bettwäsche der Jungs für 750 US-Dollars an zwei Geschäftsleute aus Chicago. Die Bettwäsche wurde in kleine Stücke zerschnitten und mit einem Echtheitszertifikat einzeln für 10 US-Dollar an die Fans verkauft.

Am 18. September 1964 treten die Beatles bei ihrer USA-Tournee im Dallas Memorial Auditorium im texanischen Dallas auf.

Am 20. September 1964 beenden die Beatles ihre USA-Tournee mit einer Wohltätigkeitsveranstaltung im Paramount Theater in New York.

Am 21. September 1964 fliegen die Beatles nach ihrer ersten USA-Tournee wieder zurück nach England.

Am 29. September 1964 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio.
Sie nehmen Songs für ihr viertes Album, "Beatles For Sale", auf. Und zwar "What You're Doing", "I Don't Want to Spoil the Party" und "Every Little Thing". Weil George Harrison zu spät ins Studio kam, spielte er bei "Every Little Thing" nicht mit.

Am 30. September 1964 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter an ihrer LP "Beatles For Sale". Und zwar an den Songs "Every Little Thing", "What You're Doing" und "No Reply".

Am 2. Oktober 1964 proben die Beatles für einen Auftritt in der US-Fernsehsendung "Shindig". Der Produzent Jack Good war nach England gekommen, um für die Sendung Aufnahmen mit britischen Künstlern zu machen. Neben den Beatles waren Sandie Shaw, Sounds Incorporated, P.J. Proby und andere dabei.
Am 2. Oktober 1964 wurde geprobt; die Aufnahmen fanden am 3. Oktober 1964 statt.

Am 3. Oktober 1964 finden die Aufnahmen für die US-Fernsehsendung "Shindig" im Londoner Granville Studio statt (die Proben fanden am 2. Oktober 1964 statt).

Am 6. Oktober 1964 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrer vierten LP, "Beatles For Sale). Sie nehmen "Eight Days a Week" auf.

Am 8. Oktober 1964 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio ihren Song "She's a Woman" auf. Alles in allem dauern die Aufnahmen 5 Stunden, bis der Song fertig eingespielt ist.
Du findest "She's a Woman" auf der CD "The Beatles. Past Masters. Volume One"

Am 9. Oktober 1964 treten die Beatles im Gaumont Cinema in Bradford auf. Es ist der erste Auftritt auf ihrer England-Tournee. Bei dieser Tournee spielen die Beatles jeden Abend zwei Konzerte und erhalten pro Tag 850 englische Pfund.
Im Vorprogramm treten neben anderen Sounds Incorporated und The Remo Four auf.

Am 10. Oktober 1964 spielen die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee in der DeMontfort Hall in Leicester.

Am 11. Oktober 1964 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee mit zwei Konzerten im Odeon Cinema in Birmingham.

Am 13. Oktober 1964 spielen die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee im ABC Cinema in Wigan.

Am 14. Oktober 1964 nehmen die Beatles im Granada Fernsehzentrum in Manchester für die TV-Sendung "Scene at 6:30" einen Auftritt auf. Sie spielen "I Should Have Known Better".
Am Abend, im Rahmen ihrer laufenden England-Tournee, geben sie zwei Konzerte im ABC Cinema in Ardwick bei Manchester.
Du findest "I Should Have Known Better" auf "A Hard Day's Night":

Am 15. Oktober 1964 geben die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee zwei Konzerte im Globe Cinema in Stockton-on-Tees. Vorher gaben sie in ihrem Hotelzimmer ein Fernsehinterview, das am 16. Oktober 1964 in der Nachrichtensendung "North-East Newsview" ausgestrahlt wird.

Am 16. Oktober 1964 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee zweimal im ABC Cinema in Hull.

Am 18. Oktober 1964 haben die Beatles einen freien Tag im Rahmen ihrer England-Tournee. Sie gehen in die Londoner EMI-Tonstudios und nehmen insgesamt sechs Lieder für ihre nächste LP "Beatles for Sale" auf.

Anschließend nehmen sie noch den Song "I Feel Fine" für ihre nächste Single auf. Die Single erscheint mit "She's A Woman" auf dser Rückseite am 27. November 1964.
Beide Songs befinden sich auf der CD "The Beatles. Past Masters. Volume One"

Am 19. Oktober 1964 spielen die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee im ABC Cinema in Edinburgh.

Am 20. Oktober 1964 spielen die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee zwei Konzerte in der Caird Hall in Dundee.

Am 22. Oktober 1964 geben die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee zwei Konzerte im Odeon Cinema in Leeds.

Am 23. Oktober 1964 geben die Beatles auf Ihrer England-Tournee zwei Konzerte im Gaumont State Cinema in Kilburn.

Am 24. Oktober 1964 spielen die Beatles auf ihrer England-Tournee zwei Konzerte im Granada Cinema in Walthamstow (London).

Am 25. Oktober 1964 geben die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee zwei Konzerte im Hippodrome Theatre in Brighton.

Am 26. Oktober 1964 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio. An diesem freien Tag auf ihrer England-Tournee nehmen sie für ihre LP "Beatles For Sale" die Songs "Honey Don't" und "What You're Doing" auf. Außerdem spielen sie "Another Beatles Christmas Record" ein. Eine Schallfolie, die an die Mitglieder des Beatles Fan Clubs verschickt wird.
Die LP "Beatles for Sale" wird am 4. Dezember 1964 erscheinen – die vierte Beatles-LP innerhalb von nur 21 Monaten.

Am 28. Oktober 1964 geben die Beatles während ihrer England-Tournee zwei Konzerte im ABC Cinema in Exeter.

Am 29. Oktober 1964 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee mit zwei Konzerten im ABC Cinema in Plymouth.

Am 30. Oktober 1964 spielen die Beatles auf ihrer England-Tournee zwei Konzerte im Gaumont Cinema in Bournemouth.
In England erscheint an diesem Tag die Single von Alma Cogan single "It's You" mit "I Knew Right Away". Paul McCartney spielt Tamburine bei "I Knew Right Away".
Alma Cogan war in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts Englands Top-Sängerin und eng befreundet mit Brian Epstein. Sie freundete sich auch mit den Beatles an. 1965 erschienen zwei Singles von Alma Cogan, auf denen sie die Beatles-Songs "Yesterday", "Eight Days a Week" und "Help!" singt.
Sie starb im Alter von 34 Jahren an Krebs am 26. Oktober 1966.

Am 31. Oktober 1964 spielen die Beatles auf ihrer England-Tournee im Gaumont Cinema in Ipswich.

Am 1. November 1964 geben die Beatles im Rahmen einer England-Tournee zwei Konzerte im Astoria Cinema in London.

Am 2. November 1964 spielen die Beatles in der King's Hall, Balmoral im nordirischen Belfast.

Am 4. November 1964 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee im Ritz Cinema in Luton.

Am 5. November 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte im Odeon Cinema in Nottingham.

Am 6. November 1964 spielen die Beatles zwei Shows im Gaumont Cinema in Southampton.

Am 7. November 1964 spielen die Beatles zwei Konzerte im Capitol Cinema in Cardiff.

Am 8. November 1964 geben die Beatles im Rahmen ihrer England-Tournee ein Konzert im Empire Theatre in Liverpool.

Am 9. November 1964 spielen die Beatles in der City Hall in Sheffield.

Am 10. November 1964 gastieren die Beatles in der Colston Hall in Bristol.

Am 14. November 1964 zeichnen die Beatles einen Auftritt für die ABC Fernsehsendung "Thank Your Lucky Stars" auf.
Zu Playback spielen sie "I Feel Fine", "She's a Woman", "I'm a Loser" und "Rock and Roll Music". Zu Ehren der Beatles wird der Titel der Sendung kurzfristig umbenannt in "Lucky Stars Special". Gemeinsam mit dem Moderator Brian Matthew treten die Beatles in einigen Sketchen auf. Ausgestrahlt wird die Sendung am 21. November 1964.

Am 16. November 1964 spielen die Beatles in London für die BBC Fernsehsendung "Top of the Pops" ihre Songs "I Feel Fine" und "She's a Woman".
Beide Songs befinden sich auf der CD "The Beatles. Past Masters. Volume One"

Am 17. November 1964 nehmen die Beatles in London im Playhouse Theatre für die BBC Sendereihe "Top Gear" einige Songs auf.

Am 20. November 1964 nimmt John Lennon Teile für seinen ersten Auftritt in der BBC Fernseh-Show "Not Only… But Also" auf. Zusammen mit Dudley Moore und Norman Rossington (er spielte den Manager der Beatles in "A Hard Day's Night") nimmt John Lennon an diesem Tag einige irreale Traumszenen auf. Diese Szenen sollen seine Lesung der Kurzgeschichte "Deaf Ted, Danoota, (and me)" aus seinem Buch "In His Own Write" illustrieren.

Am 23. November 1964 erscheint in den USA die Beatles-Single "I Feel Fine" mit "She's a Woman" auf der Rückseite. Die Single hält sich insgesamt 11 Wochen in den Billboard Charts mit Platz 1 als beste Platzierung.
In England nehmen die Beatles in den Wembley Studios einen Auftritt für die TV-Sendung "Ready, Steady, Go!" auf. Playback spielen sie "I Feel Fine", "She's a Woman", "Baby's in Black" und "Kansas City". Ausgestrahlt wird die Sendung am 27. November 1964.

Am 25. November 1964 zeichnen die Beatles in der Aeolian Hall in London sechs Lieder für das BBC Radio-Program "Saturday Club" auf.

Am 27. November 1964 erscheint in England die Beatles-Single "I Feel Fine" mit "She's a Woman" auf der Rückseite. Die Platte hält sich 10 Wochen in den Charts mit Platz 1 als beste Platzierung.
Beide Songs befinden sich auf der CD "The Beatles. Past Masters. Volume One"

Am 28. November 1964 wird John Lennon in seinem neuen Haus in Weybridge für die Zeitschrift "New Musical Express" interviewt.

Am 30. November 1964 erscheint in Schweden die Beatles- LP "Beatles For Sale".

Am 4. Dezember 1964 erschien in England die Beatles LP "Beatles For Sale", es ist das vierte Album der Band.

Am 10. Dezember 1964 wird Ringo Starr aus dem University College Hospital in London entlassen

Am 12. Dezember 1964 erreicht die Beatles LP "Beatles For Sale" Platz 1 in den britischen Album-Charts. Und in den britischen Single-Charts ist "I Feel Fine" auf Platz 1.

Am 15. Dezember 1964 erscheint in den USA die Beatles-LP "Beatles '65".
70 (!) Wochen hält sich die Scheibe in den Billboard Charts; höchste Platzierung war dabei Platz 1.

Am 26. Dezember 1964 erreicht "I Feel Fine" Platz 1 in den USA Charts.
Du findest "I Feel Fine" auf der CD "The Beatles. Past Masters. Vol. One"

Am 31. Dezember 1964 geben die Beatles zwei Konzerte ihrer "Another Beatles Christmas Show" im Londoner Hammersmith Odeon.