Startseite > Beatles > Übersicht Jahreskalender 1957-1970 > aktuelle Seite

 

1965

 

Am 1. Januar 1965 haben die Beatles im Londoner Hammersmith Odeon zwei Auftritte ihrer Show "Another Beatles Christmas Show".

Am 2. Januar 1965 geben die Beatles zwei Konzerte im Rahmen von "Another Beatles Christmas Show". Ort der Veranstaltung war das Hammersmith Odeon in London.

Am 4. Januar 1965 haben die Beatles zwei Auftritte im Londoner Hammersmith Odeon im Rahmen von "Another Beatles Christmas Show

Am 5. Januar 1965 geben die Beatles zwei Konzerte im Londoner Hammersmith Odeon im Rahmen von "Another Beatles Christmas Show".

Am 6. Januar 1965 haben die Beatles im Rahmen von "Another Beatles Christmas Show" zwei Auftritte im Hammersmith Odeon in London.

Am 7. Januar 1965 haben die Beatles zwei Auftritte im Hammersmith Odeon in London im Rahmen von "Another Beatles Christmas Show".

Am 8. Januar 1965 haben die Beatles zwei Shows in "Another Beatles Christmas Show" im Londoner Hammersmith Odeon

Am 9. Januar 1965 haben die Beatles zwei Auftritte in "Another Beatles Christmas Show" im Hammersmith Odeon in London.
In England ist die Beatles-Single "I Feel Fine" in der dritte Woche in Folge auf Platz 1 der britischen Charts.
In den USA erreicht die Beatles-LP "Beatles '65" Platz 1 der Hitparaden.

Am 11. Januar 1965 finden zwei Auftritte der Beatles für "Another Beatles Christmas Show" im Londoner Hammersmith Odeon statt.

Am 12. Januar 1965 spielen die Beatles im Rahmen der "Another Beatles Christmas Show" zwei Konzerte im Hammersmith Odeon in London.

Am 13. Januar 1965 geben die Beatles im rahmen ihrer "Another Beatles Christmas Show" zwei Konzerte im Hammersmith Odeon in London.

Am 14. Januar 1965 haben die Beatles im Rahmen ihrer "Another Beatles Christmas Show" zwei Auftritte im Hammersmith Odeon in London.

Am 15. Januar 1965 spielen die Beatles zwei Konzerte im Rahmen von "Another Beatles Christmas Show" im Hammersmith Odeon in London

Am 16. Januar 1965 haben die Beatles im Rahmen von "Another Beatles Christmas Show" zwei Auftritte im Hammersmith Odeon in London

Am 4. Februar 1965 fliegen Paul McCartney und seine Freundin Jane Asher nach Afrika in Urlaub.

Am 11. Februar 1965 heiraten Ringo Starr und Maureen Cox in London. John Lennon , George Harrison und ihr Manager Brian Epstein sind zugegen; Paul McCartney befindet sich auf einer Urlaubsreise in Afrika.

15. Februar 1965

Und was machen die Beatles an diesem Tag? Sie nehmen im Studio Two von EMI in London den Song "Ticket to Ride" auf.
Sie beginnen auch schon mit der Arbeit an "Another Girl" und "I Need You", aber die zwei Songs werden erst am nächsten Tag fertig.

Am 16. Februar 1965 beenden die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio die Arbeiten an ihren Songs "I Need You" und "Another Girl". Anschließend spielen sie "Yes It Is" ein.

Am 17. Februar 1965 nehmen die Beatles in Londoner Studio Zwei von EMI die Songs "You Like Me Too Much" und "The Night Before" auf.
Beide Songs werden auf der LP "Help!" veröffentlicht.

Am 18. Februar 1965 sind die Beatles im Londoner Studio Zwei von EMI. Sie arbeiten an einem Song mit dem Titel "If You've Got Trouble". Das Lied soll für die nächste LP "Help!" das obligatorische Lied von Ringo Starr werden. Aber John Lennon und Paul McCartney entscheiden sich, dass der Song einfach nicht für eine Beatles-Platte taugt. Es wandert für immer in den Mülleimer.
Erfolgreicher die Arbeit an "You've Got to Hide Your Love Away". Als dann noch der Flötist Johnnie Scott dem Lied die richtigen Flötentöne verpasst, ist das Lied nach 9 Durchläufen fertig.
Während die Jungs im Studio schwitzen, werden an der Londoner Börse 1,25 Mio. Aktien der Beatles-Musikfirma "Northern Songs" aufgelegt.

Am 19. Februar 1965 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Song "You're Going To Loose That Girl".
Der Song befindet sich auf der Beatles-LP "Help!":

Am 20. Februar 1965 nehmen die Beatles im Lodoner EMI-Tonstudio "That Means a Lot" auf. Sie versuchen sich an dem Lied nochmals am 30. März 1965, aber legen das Lied dann zur Seite.
"That Means a Lot" erschien auf der "Beatles Anthology 2".

Am 22. Februar 1965 fliegen die Beatles auf die Bahamas, um mit den Aufnahmen für ihren zweiten Film "Help!" zu beginnen.
Sie steigen im luxuriösen Balmoral Club am Cable Beach ab.
Gewußt? Ursprünglich lautete der Titel für ihren zweiten Film "Eight Arms to Hold You"; aber Mitte April '65 wurde er dann in "Help!" umbenannt.

Am 23. Februar 1965 beginnen für die Beatles auf den Bahamas die Dreharbeiten für ihren zweiten Kinofilm "Help!".
Gedreht wird beispielsweise die Szene, in der die Beatles in voller Montur im Swimming Pool des Nassau Beach Hotels schwimmen – das wird im Film die Anschlussszene, als die Beatles durch einen unterirdischen Gang aus dem Tempel tauchen.

Am 24. Februar 1965 ist von morgens 8.30 Uhr bis nachmittags um 15.30 Uhr ein Drehtag für den Kinofilm "Help!". Gefilmt wird, wie die Beatles auf der Interfield Road in der Nähe des Flughafens mit Fahrrädern fahren.

Am 25. Februar 1965 finden weitere Filmaufnahmen für "Help!" mit den Beatles statt. Die Jungs fahren auf Fahrrädern. Anschließend werden John Lennon und Ringo Starr im Stadion der Bahamas Softball Association gefilmt.

Am 26. Februar 1965 drehen die Beatles auf den Bahamas weiter an ihrem zweiten Kinfofilm "Help!".

Am 1. März 1965 gehen die Dreharbeiten für den zweiten Kinofilm der Beatles, "Help!", auf den Bahamas weiter. Gedreht werden zwei Szenen mit Ringo Starr : einmal im "Café' Martinique" und zum anderen mit Ringo Starr auf einem Segelschiff.

Am 2. März 1965 sind die Beatles auf den Bahamas für Dreharbeiten zu ihrem Film "Help!".

Am 3. März 1965 wird die Szene für den zweiten Kinofilm der Beatles, "Help!", gedreht: Ringo Starr liegt gefesselt am Strand und wird rot angemalt. Plötzlich fliegt der begehrte Ring von seinem Finger…

Am 4. März 1965 drehen die Beatles auf den Bahamas an ihrem zweiten Kinofilm "Help!".

Am 5. März 1965 laufen John, Paul und George auf den Bahamas herum und brüllen verzweifelt "Ringo!" – durchgeknallt? Ne, es handelt sich um Aufnahmen für ihren zweiten Kino-Film "Help!".

Am 6. März 1965 filmen die Beatles auf den Bahamas für ihren zweiten Kinofilm "Help!". Und zwar auf dem Nassau International Airport. Gedreht wird, wie die Beatles eine Gangway herunter kommen und sich gegenseitig fotografieren.

Am 7. März 1965 drehen die Beatles auf den Bahamas an ihrem zweiten Kinofilm "Help!". An diesem Tag werden die Tempel-Szenen gedreht. Ort der Dreharbeiten ist ein herunter gekommenes Krankenhaus für behinderte Kinder und Senioren. Die Beatles sind über die Zustände in dem Krankenhaus empört

Am 8. März 1965 werden weitere Tempel-Szenen auf den Bahamas mit den Beatles für deren zweiten Kino-Film "Help!" gedreht.

Am 9. März 1965 ist der letzte Drehtag für die Beatles auf den Bahamas für ihren zweiten Kinfofilm "Help!".

Am 10. März 1965 fliegen die Beatles von den Bahamas zurück nach England.

Am 13. März 1965 fliegen die Beatles ins österreichische Obertauern für Aufnahmen ihres zweiten Kinofilms "Help!".

Am 14. März 1965 ist der erste Drehtag für die Beatles in Österreich für ihren zweiten Kinofilm "Help!".

Am 16. März 1965 wird in Österreich an dem zweiten Kino-Film der Beatles, "Help!", gedreht.

Am 17. März 1965 gehen in Österreich die Dreharbeiten für den zweiten Beatles-Kinofilm "Help!" weiter. Gedreht wird unter anderem die Szene beim Eisstockschießen, wo den Beatles eine Bombe untergeschoben wird.
In einer Presseerklärung von jenem Tag wird mitgeteilt, dass der Titel des zweiten Beatles-Film "Eight Arms to Hold You" sein würde – wir wir wissen wurde der Film später umbenannt in "Help!".

Am 18. März 1965 gibt John Lennon seinem Freund und Ex-Mitglied der "Quarry Men" Pete Shotton (er spielte Waschbrett) 20.000 englische Pfund, so daß Pete Shotton die Hayling Supermärkte eröffnen kann.
Weil Lennon an dem Tag in Österreich filmt, dürfte das Geld über Lennons Anwalt ausgehändigt worden sein.

Am 19. März 1965 gehen die Dreharbeiten für den zweiten Beatles-Kinofilm "Help!" in Österreich weiter

Am 20. März 1965 ist der letzte Drehtag in Österreich für den zweiten Beatles-Film "Help!". Aufgenommen werden die Filmszenen für den Song "Ticket to Ride".

Am 21. März 1965 verläßt das Filmteam von "Help!" das österreichische Obertauern. Die Beatles bleiben noch einen Tag länger, um ein wenig auszuspannen.

Am 22. März 1965 verlassen die Beatles Österreich und kehren zurück nach London.

Am 24. März 1965 finden in den Londoner Twickenham Filmstudios Dreharbeiten für den zweiten Beatles-Kinofilm "Help!" statt. Gedreht werden Szenen in dem Tempel.

Am 28. März 1965 nehmen die Beatles im Birminghamer Alpha Television Studio ihren Auftritt in der ABC TV-Show "Thank Your Lucky Stars" auf. Sie spielen die Lieder "Eight Days a Week", "Yes It Is" und "Ticket to Ride".

Am 29. März 1965 ist ein weiterer Drehtag für den zweiten Beatles-Kinofilm "Help!". Gedreht wird an diesem Tag in den Londoner Twickenham Studios. In einem Labor versuchen Prof. Foot und sein Assistenz Algernon mit einer Laser-Kanone den Ring von Ringos Finger zu lösen. Einziges Resultat ihrer Bemühungen: Ringos Hosen rutschen runter.

Am 30. März 1965 versuchen die Beatles nach einem Drehtag in den Londoner Twickenham Filmstudios eine Aufnahme des Songs "That Means a Lot" und arbeiten an "You're Gonna Lose That Girl".

Am 31. März 1965 gehen die Dreharbeiten für den zweiten Beatles Kinofilm "Help!" in den Londoner Twickenham Filmstudios weiter.

Am 6. April 1965 geben die Beatles dem Piraten-Sender Radio Caroline in einer kleinen Drehpause ihres zweiten Kinofilms "Help!" ein Interview. Gedreht werden an diesem Tag Szenen aus dem indischen Restaurant "Rajahama" (Brille und Fahrkarte in der Suppe).

Am 7. April 1965 drehen die Beatles in den Twickenham Studios für ihren zweiten Kinofilm "Help!" die Kneipenszene, in welcher Ringo durch eine Falltür im Boden in den Keller fällt und mit Raja, einem bengalischen, menschenfressenden Tiger, konfrontiert wird. Der Tiger wird beruhigt, indem die Beatles Beethovens "Ode an die Freude" singen.

Am 8. April 1965 drehen die Beatles in den Twickenham Filmstudios die Waschraum-Szene für ihren zweiten Kinofilm "Help!", in welcher ein Handtrockner-Automat verrückt spielt und das Hemd von George verschluckt.

Am 9. April 1965 erscheint in England die Beatles-Single "Ticket to Ride". Die Platte hält sich insgesamt 9 Wochen in den Charts; höchste Position Platz 1.
Auf der Rückseite der Song "Yes It Is". Die Beatles hatten das Lied am 16. Februar 1965 in einer einzigen Aufnahme-Session mit 14 Takes eingespielt.

Am 12. April 1965 drehen die Beatles für ihren zweiten Kinofilm "Help!" die Szenen im Buckingham Palast, wo sie im Zeitlupen-Feld von Prof. Foot gefangen sind. Die Innenansicht vom Buckingham Palast wurde in den Twickenham Filmstudios nachgebaut.

Am 13. April 1965 arbeiten die Beatles tagsüber an ihrem zweiten Kinofilm "Help!"; beendet werden die Szenen im Buckingham Palast.
Am Abend sind die Beatles im EMI Tonstudio und nehmen das Lied "Help!" auf. Die Aufnahmen finden von 19 - 23 Uhr 15 statt.

Am 19. April 1965 erscheint in den USA die Single "Ticket to Ride" mit "Yes It Is" auf der Rückseite.
Auf der Platte heißt es, daß der Song aus dem bald erscheinenden Beatles-Film "Eight Arms to Hold You" (der Film hieß dann später "Help!").
Die Single hielt sich 11 Wochen in den Charts mit Platz 1 als der höchsten Platzierung.

Am 19. April 1965 erhalten die Beatles zwei Grammy-Auszeichnungen. Beste Gesangsdarbietung im Jahr 1964 ("A Hard Day's Night") und beste neue Künstler.
Die Jungs erhalten die Grammys von Peter Sellers. Nach Erhalt der Auszeichnungen beginnt John Lennon französischen Nonsens zu sprechen, die anderen Beatles und Peter Sellers machen mit, am Schluß endet alles in dem Lied "It's A Long Way to Tipperary".

Am 20. April 1965 wird für den zweiten Kino-Film der Beatles, "Help!", die Szene gedreht, in welcher jemand, der in einem Briefkasten versteckt ist, versucht, Ringo den heiligen Ring vom Finger zu reißen.

Am 30. April 1965 wird für den zweiten Beatles-Kinofilm "Help!" die Szene gedreht, in denen die Beatles in einem Juwelier-Laden versuchen, dass Ringo den Ring vom Finger bekommt.
Es werden an dem Tag noch zwei weitere Szenen gedreht. Und zwar Ringo und John in einem Fahrstuhl, der plötzlich magnetisiert wird. Und die Beatles im Tonstudio, als sie "You're Going To Lose That Girl" einspielen, während Ringo samt seinem Schlagzeug aus dem Fußboden durchgesägt werden und in die Tiefe stürzen.

Am 3. Mai 1965 arbeiten die Beatles an ihrem zweiten Kinofilm "Help!". Gedreht werden die Szenen für "I Need You". MIt dabei englisches Militär.

Am 7. Mai 1965 werden für den zweiten Kinofilm der Beatles "Help!" in den Twickenham Filmstudios jene Szenen gedreht, in denen Paul McCartney versehentlich mit einer Verkleinerungsflüssigkeit gespritzt wird.

Am 9. Mai 1965 besuchen die Beatles ein Konzert von Bob Dylan in der Londoner Royal Festival Hall.
Bei nicht wenigen Beatles-Kompositionen merkt man den Einfluß, den Dylan auf die Beatles hatte.

Am 10. Mai 1965 gehen tagsüber die Dreharbeiten für den Kinofilm "Help!" weiter. Gedreht wird die Szene: Die Beatles spielen Karten und reden darüber, dass Ringo seinen Finger (mit dem Ring) für das Wohl der Gruppe opfern solle. Gedreht wird außerdem noch eine kleine Zwischenszene, in der man die Beatles im Wald auf und ab springen sieht.
Hinterher geht es ins EMI Studio Two in London. Die Beatles nehmen zwei Songs auf: "Dizzy Miss Lizzie" (7 takes) und "Bad Boy" (4 takes).
"Dizzy Miss Lizzy" ist der letzte Track auf dem Album "Help!".

"Bad Boy" findet man auf der CD "The Beatles – Past Masters. Volume One".

Am 11. Mai 1965 ist der letzte Drehtag für den Film "Help!".

Am 22. Mai 1965 wird "Ticket to Ride" Nr. 1 in den amerikanischen Billboard Charts.
Der Song "Ticket to Ride" findet sich auf dem Album "Help!":

Am 25. Mai 1965 interviewt der US-Reporter Martin Ogronsky in Cannes John Lennon , der mit seiner Frau Cynthia das jährliche Filmfestival in Cannes besucht. Das Interview wird am 1. Juni 1965 in den USA von CBS in der "Merv Griffin Show" ausgestrahlt.

Am 14. Juni 1965 nehmen die Beatles im Londoner EMI Tonstudio "I've Just Seen a Face" und "I'm Down" auf.
John und Ringo verlassen das Studio. Nur noch George ist anwesend, als Paul damit beginnt, seinen Song "Yesterday" aufzunehmen.
"I've Just Seen a Face" findet sich auf dem Beatles-Album "Help!":

Am 15. Juni 1965 arbeiten die Beatles in London im Tonstudio an dem John Lennon Song "It's Only Love".
Der Song befindet sich auf dem Beatles-Album "Help!"

Am 23. Juni 1965 fahren die Beatles im Rahmen ihrer Europatournee im Zug von Lyon (Frankreich) nach Mailand (Italien) mit dem Trans-Europa Express.

Am 24. Juni 1965 geben die Beatles im Rahmen ihrer Europa-Tournee zwei Konzerte im italienischen Mailand.
Die Open-Air-Arena faßt 22.000 Besucher. Aber zum Konzert am Nachmittag kommen nur 7.000 Besucher; zur Abendshow 20.000.

Am 25. Juni 1965 gastieren die Beatles im italienischen Genua; sie spielen dort zwei Konzerte im Palazzo dello Sport.

Am 27. Juni 1965 geben die Beatles im Rahmen ihrer Italien-Tournee zwei Konzerte im Teatro Adriano in Rom.

Am 28. Juni 1965 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer Italien-Tournee im Teatro Adriano in Rom

Am 29. Juni 1965 fliegen die Beatles im Rahmen ihrer Europa-Tournee von Rom nach Nizza in Südfrankreich.

Am 30. Juni 1965 gastieren die Beatles im Palais des Expositions in Nizza.

Am 1. Juli 1965 sind die Beatles im Rahmen ihrer Europa-Tournee unterwegs. Sie fliegen von Nizza nach Madrid in Spanien.

Am 2. Juli 1965 geben die Beatles im Rahmen ihrer Europa-Tournee ein Konzert in einer Stierkampf-Arena im spanischen Madrid.

Am 3. Juli 1965 sind die Beatles immer noch auf ihrer 2wöchigen Europa-Tournee unterwegs. Sie fliegen von Madrid nach Barcelona. Abends treten sie dort in einer Stierkamf-Arena auf. Es ist das letzte Konzert der Europa-Tournee.

Am 4. Juli 1965 kehren die Beatles aus dem spanischen Barcelona wieder nach London zurück. Ihre zwei Wochen Europa-Tournee in Frankreich, Italien und Spanien ist zu Ende.

Am 19. Juli 1965 erscheint in den USA die Beatles-Single "Help!" (mit "I'm Down" auf der Rückseite). Die Single war 13 Wochen in den Billboard Charts mit Platz 1 als höchste Platzierung.

Am 23. Juli 1965 erscheint in England die Beatles-Single "Help!" mit "I'm Down" auf der Rückseite. Die Platte hält sich 10 Wochen in den Charts mit Platz 1 als höchste Platzierung.

Am 29. Juli 1965 hat der zweite Beatles Kinofilm "Help!" Premiere im Londoner Pavilion Kino.

Am 1. August 1965 treten die Beatles live in der ABC TV-Sendung "Blackpool Night Out" auf. Sie spielen "I Feel Fine", "I'm Down", "Act Naturally", "Ticket to Ride", "Yesterday" und "Help!"
John und George verlassen die Bühne während Paul McCartney s Solo-Darbietung von "Yesterday" ( Ringo Starr bleibt hinter seinem Schlagzeug sitzen). Als John und George wieder zurück auf die Bühne gehen, sagt John Lennon "Thank you, Ringo, that was wonderful!" ('Danke Ringo, das war wunderbar').

Am 6. August 1965 erscheint in England das fünfte Album der Beatles, nämlich die LP "Help!" Die LP erreicht Platz 1 in den Charts.

Am 13. August 1965 erscheint in den USA die Beatles LP "Help!". Insgesamt hält sich die Platte 44 Wochen in den Billboard Chart mit Platz 1 als beste Platzierung.

An jenem Tag treffen die Beatles in Amerika am Kennedy International Airport für ihre USA-Tournee ein. Im Vorprogramm treten Brenda Holloway & The King Curtis Band, Cannibal & the Headhunters und Sounds Incorporated auf.
Aus Sicherheitsgründen wird die gesamte Tournee generalstabsmäßig geplant und durchgeführt. Die Pressekonferenzen werden für die Beatles zur Geduldsprobe, weil immer wieder die gleichen dummen Fragen gestellt werden. Und der Kontakt zum Publikum ist gleich null. Entsprechend schlecht wird das Spiel der Beatles, die noch nicht einmal mehr für ihre Auftritte proben. Frustriert ruft John Lennon schon mal Obszönitäten und Beleidigungen ins Publikum.
Am Ende der Tournee sind die Beatles zwar um 1 Million Dollar reicher aber was ihre Live-Auftritte anbelangt völlig desillusioniert. Sie lehnen Brian Epsteins Vorschlag für eine Tournee im Herbst in England ab. Epstein kann sie allerdings doch noch einmal für eine kurze England-Tournee breitschlagen.

Am 14. August 1965 nehmen die Beatles, die sich auf ihrer USA-Tournee befinden, einen Auftritt für die "Ed Sullivan Show" auf. Die Aufnahmen werden im Studio 50 in New York gemacht. Die Beatles spielen die Lieder "I Feel Fine", "I'm Down", "Act Naturally", "Ticket to Ride", "Yesterday" und "Help!".
Ausgestrahlt wird die Sendung am 12. September 1965.

Am 15. August 1965 erfolgt der Live-Auftritt der Beatles, der wohl der berühmteste in ihrer ganzen Karriere sein wird. Die Jungs spielen im New Yorker Shea Stadium vor 55.600 Zuhörern. Das ist die größte Besucherzahl, die bis dahin jemals bei einem Pop-Musik-Konzert erreicht wurde. Die Gage der Beatles für diesen Auftritt beträgt 160.000 US-Dollars.
Mit dabei neben anderen im Vorprogramm der Show die Band "The Young Rascals". Mit im Publikum dabei Mick Jagger und Keith Richard von den Rolling Stones. Am Abend besucht Bob Dylan die Beatles im Hotel.

Am 17. August 1965 sind die Beatles mit ihrer Tournee durch die USA unterwegs. Sie treten zweimal im Maple Leaf Gardens im kanadischen Toronto auf. Jedesmal vor rund 18.000 Fans.

Am 18. August 1965 spielen die Beatles im Rahmen ihrer Tournee durch die USA vor 30.000 Fans in Atlanta.

Am 19. August 1965 spielen die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee zwei Konzerte im Sam Houston Coliseum in Houston. Die Gage der Beatles beträgt 85.000 US-Dollar für die zwei Auftritte, die jeweils von rund 12.000 Fans besucht werden.

Am 20. August 1965 verdienen die Beatles 155.000 US-Dollar. Und zwar für ihre zwei Konzerte im White Sox Park in Chicago, die von insgesamt 62.000 Menschen besucht werden.

Am 21. August 1965 geben die Beatles auf ihrer USA-Tournee ein Konzert im Metropolitan Stadium in Minneapolis. Insgesamt besuchen 25.000 Menschen dieses Konzert.

Am 22. August 1965 fängt das Flugzeug, mit dem die Beatles nach Portland im amerikanischen Oregon fliegen, Feuer. Aber es wird niemand verletzt.
Abends spielen die Beatles zwei Konzerte im Memorial Coliseum in Portland vor insgesamt 20.000 Fans. In der Garderobe werden die Beatles besucht von Carl Wilson und Mike Love von den Beach Boys.
Am 27. August 1965 besuchen die Beatles, die während ihrer USA-Tournee fünf Tage frei haben, "The Byrds" im Tonstudio. Anschließend treffen sie Elvis Presley.

Am 28. August 1965 treten die Beatles bei ihrer USA-Tournee im Balboa Stadium im kalifornischen San Diego auf.

Am 29. August 1965 geben die Beatles im Rahmen ihrer USA-Tournee ein Konzert in der Hollywood Bowl in Los Angeles.

Am 30. August 1965 geben die Beatles ein Konzert in der Hollywood Bowl in Los Angeles.

Am 31. August 1965 sind die Beatles auf Tournee in den USA. Sie geben zwei Konzerte im Cow Palace in San Francisco. Insgesamt kommen 28.700 zu den beiden Auftritten. Es ist der letzte Tag ihrer USA-Tournee. Am nächsten Tag fliegen die Jungs zurück nach England. Sie gehen in einen sechswöchigen, wohlverdienten Urlaub.

Am 4. September 1965 erreicht die Beatles-Single "Help" Platz 1 in den Billboard Charts in den USA.

Am 13. September 1965 erscheint in den USA die Beatles-Single "Yesterday" (auf der Rückseite "Act Naturally"). Die Single hält sich insgesamt 11 Wochen in den Billboard Charts und erreicht als beste Platzierung Nummer 1.
Du findest "Yesterday" auf der Beatles LP "Help!"

Am 9. Oktober 1965 erreicht "Yesterday" in den USA Platz 1 der Billboard Charts.

Am 12. Oktober 1965 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio. Sie spielen in großer Eile Songs für ihre LP "Rubber Soul" ein. Denn die Platte soll auf jeden Fall noch vor Weihnachten in den Läden sein.
Sie beginnen mit der Aufnahme des Songs "Run For Your Life". Anschließend "Norwegian Wood (This Bird Has Flown)". Es ist bei "Norwegian Wood", dass zum ersten Mal bei einer Pop-Schallplatte ein indisches Instrument auftaucht – George Harrison spielt auf der Sitar.

Am 13. Oktober 1965 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter an ihrer LP "Rubber Soul". Sie nehmen an diesem Tag den Song "Drive My Car" auf.

Am 16. Oktober 1965 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio "Day Tripper" für ihre nächste Single auf.

Am 18. Oktober 1965 beenden die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios die Arbeiten an George Harrison s Song "If I Needed Someone". Anschließend beginnen Sie mit den Aufnahmen von John Lennon s Song "In My Life".
Beide Songs befinden sich auf der LP "Rubber Soul":

Am 20. Oktober 1965 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Lied für ihre nächste Single: "We Can Work It Out".

Am 21. Oktober 1965 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "Norwegian Wood (This Bird Has Flown)".
Anschließend beginnen sie mit den Aufnahmen von "Nowhere Man". Die beiden Songs befinden sich auf der LP "Rubber Soul".

Am 22. Oktober 1965 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "Nowhere Man".

Am 24. Oktober 1965 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an Paul McCartney s Song "I'm Looking Through You".
Die Fassung des Liedes, das im November von den Beatles vollständig neu eingespielt werden wird, finden Sie auf der CD "The Beatles Anthology 2"

Am 26. Oktober 1965 erhalten die Beatles im Londoner Buckingham Palace aus den Händen von Königin Elizabeth II ihre MBE-Orden.
Wie John Lennon später berichten wird, rauchten die Beatles vor der Zeremonie Marihuana auf der Toilette im Buckingham Palast – was allerdings von den anderen Beatles nie bestätigt wurde.

Am 28. Oktober 1965 hören sich die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios eine erste rohe Fassung von "We Can Work It Out" an und beschließen, dass sie am folgenden Tag die Gesangsstimmen noch einmal aufnehmen wollen.

Am 29. Oktober 1965 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio noch einmal die Gesangsstimmen für ihren Song "We Can Work It Out" auf.

Am 1. November 1965 proben und filmen die Beatles im Granada TV Centre in Manchester für ein TV-Special mit dem Titel "The Music of Lennon & McCartney", bei dem auch von anderen Künstlern Beatles-Songs vorgestellt werden. Die Beatles spielen zu Playback die Songs "Day Tripper" und "We Can Work It Out".
Mit dabei unter anderem Peter and Gordon, Lulu, Marianne Faithfull, Billy J. Kramer & the Dakotas, Cilla Black und Peter Sellers. Ausgestrahlt wird die Sendung am 16. Dezember 1965 in London und am 17. Dezember 1966 im restlichen England.

Am 3. November 1965 arbeiten die Beatles neun Stunden im Londoner EMI Tonstudio an dem Song "Michelle".
Du findest "Michelle" auf der LP "Rubber Soul":

Am 4. November 1965 sind die Beatles im Londoner EMI Tonstudio. Der Erscheinungstermin ihrer nächsten LP rückt immer näher, so dass die Jungs oft weit bis nach Mitternacht arbeiten und sich auch nach alten Songs umschauen, die sie noch nicht verwendet haben.
Ein solches Lied ist "What Goes On" oder auch "12-Bar Original".
Du findest eine Fassung von "12-Bar Original" auf der Beatles Anthology 2

Am 6. November 1965 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio den Song "I'm Looking Through You" auf. Aber sie sind unzufrieden damit. Das Lied wird noch einmal aufgenommen.
Du findest "I'm Looking Through You" auf der Beatles-LP "Rubber Soul"

Am 8. November 1965 sind die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio. Langsam wird die Zeit zur Fertigstellung ihrer nächsten LP "Rubber Soul" knapp. Sie nehmen den Song "Think For Yourself" auf.

Am 10. November 1965 arbeiten die Beatles in London im EMI-Tonstudio. Sie nehmen den Song "The Word" auf. Anschließend arbeiten sie an "I'm Looking Through You".
Die beiden Songs befinden sich auf der Beatles LP "Rubber Soul"

Am 11. November 1965 sind die Beatles für die letzten Arbeiten für ihre LP "Rubber Soul" im Londoner EMI-Tonstudio. Sie arbeiten 13 Stunden am Stück an den Songs "Wait" und "I'm Looking Through You". Anschließend nehmen sie in einem Rutsch "You Won't See Me" und "Girl" auf. Die LP "Rubber Soul" ist fertig. Der Verkauf der neuen LP beginnt in England am 3. Dezember 1965

Am 23. November 1965 nehmen die Beatles in den Twickenham Film Studios insgesamt 10 Schwarz-Weiß PR-Filme für 5 ihrer Songs auf: "We Can Work It Out", "Day Tripper", "Help!", "Ticket to Ride", "I Feel Fine".
Ausgestrahlt werden sie beispielsweise in der TV-Sendung "Top of the Pops" und "Thank Your Lucky Stars".

Am 1. Dezember 1965 erscheint in Schweden die Beatles LP "Rubber Soul".

Am 3. Dezember 1965 erscheint in England die Beatles Single "Day Tripper" mit "We Can Work It Out" als B-Seite.
Ebenfalls an diesem Tag kommt in England die LP "Rubber Soul" heraus. Sie hält sich 10 Wochen in den Charts und erreicht als beste Platzierung Position 1.

Am 3. Dezember 1965 starten die Beatles eine 10-Tage Tournee durch England (es wird ihre letzte Tournee durch England sein). Erste Station mit zwei Konzerten ist das Odeon Cinema in Glasgow.
Sie erhalten bei dieser Tournee als Gage 10.000 englische Pfund pro Abend. Der höchste Betrag, den sie jemals in England für einen Auftritt erhalten haben. Aber immer noch wesentlich weniger als wie sie beispielsweise für ihre Auftritte in den USA erhalten haben.
Im Vorprogramm bei der Tournee ist die Band "Moody Blues" . Deren Guitarrist Denny Laine wird später Mitglied bei Paul McCartney s Band "Wings".
In ihrer Garderobe nehmen die Beatles eine Grußbotschaft für einen neuen Piratensender, nämlich Radio Scotland, auf.

Am 4. Dezember 1965 gastieren die Beatles im Rahmen ihrer letzten Tournee durch England mit zwei Shows in der City Hall in Newcastle - upon - Tyne.

Am 5. Dezember 1965 geben die Beatles zwei Konzerte im Empire Theatre in Liverpool. Es sind die letzten Konzerte, die die Beatles in ihrer Heimatstadt spielen.
Für die beiden Konzerte standen jeweils 5.100 Karten zur Verfügung; die Nachfrage lag jedoch bei 40.000!
Bei dem zweiten Konzert geht Paul McCartney auf die Bühne und spielt bei der Vorgruppe The Koobas Schlagzeug, während die "Dizzy Miss Lizzie" spielen.
An diesem Tag erreicht die Beatles-LP "Rubber Soul", die am 3. Dezember 1965 erschienen war, Platz 1 der englischen Charts.

Am 6. Dezember 1965 erscheint in den USA die Beatles Single "We Can Work It Out" mit "Day Tripper" auf der Rückseite. Die Single hielt sich insgesamt 12 Wochen in den Billboard-Charts mit Position 1 als beste Platzierung.
An diesem Tag kommt in den USA auch die Beatles LP "Rubber Soul" heraus. Die LP ist 49 Wochen in den Billboard Charts mit Platz 1 als höchste Platzierung.

Am 7. Dezember 1965 treffen sich die Beatles mit dem Filmproduzenten Walter Shenson, um das nächste Filmprojekt der Band zu besprechen. Und zwar geht es um die filmische Umsetzung der Western-Komödie "A Talent for Loving" von Richard Condon. Die Beatles waren derart von der Story angetan, dass es sogar schon eine offizielle Pressemitteilung gegeben hatte, dass dies der nächste Film der Beatles sein würde. Aber dann fanden die Beatles das Drehbuch derart schlecht, dass sie den Film cancelten. siehe auch den 13. Dezember 1965

Am 8. Dezember 1965 spielen die Beatles zwei Konzerte im Gaumont Cinema in Sheffield. Es ist ihre letzte Tournee durch England.

Am 9. Dezember 1965 geben die Beatles zwei Konzerte im Odeon Cinema in Birmingham.

Am 11. Dezember 1965 spielen die Beatles zwei Konzerte im Astoria Cinema in London. Es ist ihre letzte Tournee durch England.

Am 12. Dezember 1965 treten die Beatles im Rahmen ihrer letzten Tournee in England im Capitol Cinema in Cardiff auf.
Bis auf eine Ausnahme (Auftritt beim "New Musical Express Poll Winner's Concert" am 1. Mai 1966) gibt es keinen Live-Auftritt mehr der Beatles in England – das Ende einer Ära.

Am 13. Dezember 1965 lehnen die Beatles endgültig das Projekt "A Talent for Loving" ab. Ihr Manager Brian Epstein hatte die Rechte daran als Basis für einen dritten Kino-Film mit den Beatles erworben.
siehe auch den 7. Dezember 1965