Startseite > Beatles > Übersicht Jahreskalender 1957-1970 > aktuelle Seite

 

1967

 

Am 4. Januar 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "Penny Lane" weiter.
Der Song befindet sich auf der Beatles-CD "The Beatles / 1967 - 1970":

Am 5. Januar 1967 arbeiten die Beatles in London im EMI Tonstudio an dem Song "Penny Lane". Anschließend nehmen sie eine mehr als 13-minütige experimentelle Ton-Collage für die Underground Theater-Produktion "Carnival of Lights Rave" auf.

Am 6. Januar 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter an ihrem Song "Penny Lane".

Am 9. Januar 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "Penny Lane".

Am 10. Januar 1967 sind die Beatles in London in den Tonstudios von EMI. Sie experimentieren mit verschiedenen Sound-Effekten, von denen einige für ihren neuen Song "Penny Lane" benutzt werden.

Am 12. Januar 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "Penny Lane".

Am 17. Januar 1967 beenden die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio die Arbeiten an ihrem Lied "Penny Lane".

Am 18. Januar 1967 tritt Paul McCartney beim Sender Granada TV auf. Er wird für eine 30minütige Sendung interviewt, die sich mit der Gegenkultur beschäftigt.
Titel der Sendung: "Scene Special: It's So Far Out It's Straight Down".
Ausgestrahlt wird die Sendung am 7. März 1967.
Paul McCartney tritt gut angezogen und mit adrettem Schnurrbart auf. Höflich erklärt er die Ziel der "Untergrund Bewegung".
Ebenfalls in der Sendung dabei ein Film mit Pink Floyd, die "Interstellar Overdrive" spielen, und Ausschnitte aus einer Lesung in der Londoner Royal Albert Hall mit Allen Ginsberg, Adrian Mitchell und Lawrence Ferlinghetti.

Am 19. Januar 1967 beginnen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio mit den Arbeiten an ihrem Song "A Day in the Life".

Am 20. Januar 1967 arbeiten die Beatles an ihrem Lied "A Day in the Life" im Londoner EMI-Tonstudio.
Der Song befindet sich auf dem Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band"

Am 25. Januar 1967 nehmen die Beatles im Studio One von EMI in London den endgültigen Remix von "Penny Lane" auf.

Eigentlich waren die Lieder "Penny Lane" und "Strawberry Fields for ever" für die nächste LP der Beatles gedacht, aber sie wurden nun als Single veröffenticht (erschienen in England am 17. Februar 1967). Für die LP, die die musikalische und kulturelle Welt im guten Sinne erschüttern sollte, nämlich "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" mussten die Beatles zwei neue Lieder schreiben

Am 27. Januar 1967 unterzeichnen die Beatles einen 9 Jahresvertrag mit EMI, der ihnen als Honorar 10% des Platten-Großhandelspreises in England und 17,5% des Großhandelspreises der Platten in den USA einbringt.

Am 30. Januar 1967 ist der erste Drehtag für die Beatles im Knole Park in Sevenoaks, wo sie ein Video für "Strawberry Fields Forever" aufnehmen. Obwohl das britische Fernsehen zu diesem Zeitpunkt immer noch in Schwarz-Weiß sendet, wird der Film in Farbe aufgenommen, weil in den USA bereits flächendeckend in Farbe ausgestrahlt wird.

Am 31. Januar 1967 setzen die Beatles ihre Filmaufnahmen im Knole Park, Sevenoaks, für das Video von "Strawberry Fields Forever" fort.
Eine der Szenen, die an diesem Tag aufgenommen wurden: Paul McCartney springt von einem Ast eines toten Baum herab und läuft dann rückwärts zu einem Klavier.
Im Video wird diese Sequenz rückwärts abgespielt, so daß es ausschaut, als ob Paul hoch in den Baum springen würde.

Am 1. Februar 1967 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios an ihrem Song "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band". Die Aufnahmen begannen um 19 Uhr und endeten um halb drei am folgenden Morgen.

Am 2. Februar 1967 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios an ihrem Song "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band".

Am 3. Februar 1967 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudio. Paul McCartney nimmt noch einmal seinen Gesang und sein Bass-Spiel für das Lied "A Day in the Life" auf. Auch Ringo Starr arbeitet nochmal an dem Lied: Um einen anderen Sound zu erhalten, nimmt er nochmal sein Schlagzeug-Spiel auf.

Am 5. Februar 1967 wird an dem Video für den Song "Penny Lane" gedreht. In Stratford (East End von London) filmt man, wie die Beatles auf Schimmeln in der Angel Lane reiten. Die Drehaufnahmen finden von mittags bis 16 Uhr statt. In das Video werden auch einige Szenen aus Penny Lane in Liverpool reingeschnitten. Diese Aufnahmen hatte der Regisseur des Videos ohne die Beatles in LIverpool aufgenommen. Es entsteht der Eindruck, als ob die Beatles in der richtigen Penny Lane seien.

Am 7. Februar 1967 beenden die Beatles die Filmaufnahmen für ihr Video "Penny Lane". Im Knole Park reiten sie auf Schimmeln durch einen Torbogen. Dann wird die Aufnahme gemacht, in welcher die Beatles an einem Tisch sitzen und von Dienern ihre Instrumente gereicht bekommen. Einer dieser Diener ist Mal Evans.

Am 8. Februar 1967 beginnen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio mit den Aufnahmen ihres Songs "Good Morning, Good Morning" (veröffentlicht auf der Sgt. Pepper LP). Inspiriert wurde das Lied durch einen Werbespot im Fernsehen von Kellogg's Cornflakes.

Am 9. Februar 1967 nehmen die Beatles im Regent Sound Studio (Londoner Tottenham Court Road) "Fixing A Hole" auf.

Am 10. Februar 1967 arbeiten die Beatles im Londoner Tonstudio der EMI. Aufgenommen wird die Orchestermusik für den Song "A Day in the Life". Auf Wunsch der Beatles erschienen die Orchestermusik in Abendgaderobe – plus einem kleinen Special. So trug einer eine Clownsnase, ein anderer eine Gorillahand. Die Studiosession wurde gefilmt, um es vielleicht für eine Fernsehsendung über "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" zu verwenden. Aber diese Idee wurde wieder fallen gelassen.

Am 13. Februar 1967 erscheint in den USA die Beatles-Single "Strawberry Fields"; auf der Rückseite das Lied "Penny Lane". Zehn Wochen hält sich die Single in den Billboard-Charts mit Platz 1 als beste Platzierung.
Während ihre Single in den USA herauskommt, arbeiten die Beatles von 19 Uhr bis um halb vier in der Nacht im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Lied "Only A Northern Song".
Der Song erscheint erst auf der LP "Yellow Submarine" LP im Jahre 1969.

Am 16. Februar 1967 wird das Beatles-Video für ihre Songs "Strawberry Fields Forever" und "Penny Lane" in der englischen Fernsehsendung "Top of the Pops" ausgestrahlt.
Die Beatles arbeiten währenddessen in den Londoner EMI-Tonstudios an ihrem Song "Good Morning Good Morning".

Am 19. Februar 1967 besuchen John Lennon und Ringo Starr ein Konzert mit Chuck Berry und Del Shannon in London

Am 20. Februar 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Song "Being For the Benefit of Mr. Kite".
Song "Being For the Benefit of Mr. Kite" auf der Beatles-LP "Sgt. Pepper":

Am 21. Februar 1967 beenden die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios die Arbeiten an dem Song "Fixing a Hole", die am 9. Februar 1967 in den Regent Studios in London begonnen hatten.

Am 22. Februar 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "A Day in the Life". John Lennon , Paul McCartney , Ringo Starr und Mal Evans spielen alle gleichzeitig an vier verschiedenen Klavieren den Ton E. Bis das klappt, müssen insgesamt neun Versuche gemacht werden. Die endgültige Fassung wird dann noch drei Mal mit einem Harmonium, das George Martin spielt, overdubbed. Das Ende nicht nur für den Song "A Day in the Life", sondern für die gesamte LP ist gefunden.

Am 23. Februar 1967 beginnen die Beatles im Londoner EMI-Stonstudio mit den Arbeiten an ihrem Lied "Lovely Rita". Song auf "Sgt. Pepper":

Am 24. Februar 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter an ihrem Song "Lovely Rita".

Am 25. Februar 1967 wird das Video mit "Strawberry Fields Forever" und "Penny Lane" zum ersten Mal in den USA ausgestrahlt. Und zwar in der ABC Fernsehsendung "Hollywood Palace

Am 1. März 1967 nehmen die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios für ihren Song "A Day in the Life" noch eine Klavierbegleitung auf, die aber wieder verworfen wird. Anschließend beginnen sie mit den Aufnahmen für ihr Lied "Lucy in the Sky with Diamonds".

Am 2. März 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter an ihrem Lied "Lucy in the Sky with Diamonds".

Am 3. März 1967 arbeiten die Beatles im Londoner Tonstudio von EMI an ihrem Song "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band". Vier Waldhorn-Spieler (James Buck, Neil Sanders, Tony Randall und John Burden) nehmen einige Einspielungen auf. Später am Tag nimmt George Harrison noch ein Guitarren-Solo auf.

Am 6. März 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio an dem Lied "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band".
Tongeräusche eines Publikums und einer Band, die sich für ihren Auftritt bereit macht, werden hinzugespielt.
Die begeisterten Schreie des Publikums übrigens, die man beim Übergang von "Sgt. Pepper" zu "With a Little Help From My Friends" hört, haben die Beatles aus Mitschnitten ihres Konzerts in der Hollywood Bowl genommen.

Am 7. März 1967 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios von 19 Uhr bis lab drei in der Nacht an ihrem Song "Lovely Rita".

Am 9. März 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "Getting Better" für das Sgt. Pepper Album.

Am 10. März 1967 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios weiter an ihrem Song "Getting Better".

Am 17. März 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter am "Sgt. Pepper" Album. Aufgenommen wird an diesem Tag der Orchesterteil von "She's Leaving Home".
Eine der 10 Musiker, die engagiert worden waren, war die Harfenspielerin Sheila Bromberg. Sie war die erste Frau, die bei einer Beatles-Aufnahme mitspielte.

Am 20. März 1967 geben John Lennon und Paul McCartney Brian Matthew ein Interview, in welchem sie ihr Desinteresse an Live-Auftritten und Tourneen bekannt geben.
In den Londoner EMI-Tonstudios arbeiten die Beatles an dem Song "She's Leaving Home".

Am 21. März 1967 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios an ihrem Song "Getting Better". John Lennon , der LSD genommen hatte, ging es nicht so gut. George Martin, der nicht wußte, dass John Lennon Drogen genommen hatte, führte John Lennon auf das Dach des Hauses, damit John Lennon ein wenig frische Luft schnappen konnte. Als Paul McCartney und George Harrison mitbekamen, dass John Lennon auf dem Hausdach war, stürmten sie hoch und holten John Lennon zurück ins sichere Studio.

Am 22. März 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio. Es wird an dem Song "Within You Without You" gearbeitet.

Am 23. März 1967 findet eine Feier im Londoner Playhouse Theatre statt. Die Beatles erhalten drei Ivor Novello Awards: Best-selling British Single "Yellow Submarine" im Jahre 1966, für den am häufigsten gespielten Song 1966, nämlich "Michelle", und den am häufigsten interpretierten Song, nämlich "Yesterday".
Von den Beatles ist auf der Feier niemand anwesend. Die arbeiten im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Lied "Getting Better".

Am 28. März 1967 arbeiten die Jungs im Londoner EMI Tonstudio weiter an ihrem Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band ".
John Lennon singt "Good Morning Good Morning". Paul McCartney spielt ein Gitarren-Solo für den Song ein und beide zusammen nehmen den Hintergrundgesang auf.
Auf Wunsch von John Lennon endet der Song mit Tierstimmen. Besonderheit: Er bestand darauf, dass die Reihenfolge der Tiere so sein mußte, dass jedes Tier das vor ihm fressen oder zumindest einschüchtern konnte.

Am 29. März 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio an den Songs "Good Morning Good Morning", "Being For the Benefit of Mr. Kite" und "With a Little Help From My Friends".

Am 30. März 1967 werden im Chelsea Manor Fotostudio die Fotos für das Cover von der LP "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" geschossen.
Der Fotograf war Michael Cooper. Das Cover-Design stammt von Peter Blake.

Anschließend arbeiten die Beatles im EMI Tonstudio weiter an den Songs für die LP.
Aufgenommen wird "With a Little Help From My Friends" (der ursprüngliche Titel des Songs lautete übrigens "Bad Finger Boogie").
Eine anstrengende Nacht: Die Aufnahmen beginnen um 23 Uhr und enden am nächsten Morgen um halb acht.

Am 31. März 1967 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios an ihrem Song "Being For the Benefit of Mr. Kite". Der Song "With a Little Help From My Friends" wird außerdem in Mono abgemischt.

Am 21. April 1967 nehmen die Beatles im Londoner EMI Tonstudio 2 einen kurzen Abspann an Kauderwelsch und Geräuschen für ihren Song "A Day in the Life" auf.
John Lennon schlägt vor, daß auch eine Hundepfeife zum Einsatz kommt, die nur von Hunden gehört werden kann. Nebenbei: In den USA ist das übrigens nicht mit auf der Platte drauf.
Mit diesem Tag sind die Aufnahmen für das Beatle-Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" beendet.
Alles in allem haben die Beatles rund 700 Stunden im Studio an der LP, die insgesamt 39 Minuten und 50 Sekunden lang ist, gearbeitet.

Am 25. April 1967 sind die Beatles schon wieder im Tonstudio. Am 21. April erst hatten sie die Arbeiten an"Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" beendet. Nun starten sie 4 Tage später mit den Arbeiten für ihr nächstes Projekt: der Film "Magical Mystery Tour". Sie beginnen mit den Aufnahmen für den Titelsong.

Am 26. April 1967 , arbeiten die Beatles weiter an ihrem Lied "Magical Mystery Tour".

Am 11. Mai 1967 sind die Beatles im Olympic Sound Tonstudio in London.
Von 21 Uhr bis 3 Uhr am nächsten Morgen nehmen sie das Lied "Baby You're a Rich Man" auf.
Das Lied wurde extra eingespielt, um in dem Zeichentrickfilm "Yellow Submarine" verwendet zu werden. Es wurde als B-Seite der Single "All You Need is Love" benutzt.
Während der Aufnahme war auch Mick Jagger von den Rolling Stones im Studio.
Es ist durchaus möglich (allerdings undokumentiert), daß er in dem Chor am Ende des Liedes mitsingt.
"Baby You're A Rich Man" befindet sich auf dem Album "Magical Mystery Tour".

Am 12. Mai 1967 sind die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio und beenden die Arbeiten an dem Lied "All Together Now", welches für den Zeichentrickfilm "Yellow Submarine" verwendet werden soll.
Die Arbeiten beginnen um 19 Uhr und enden um 12 Uhr 30 am nächsten Morgen.

Am 15. Mai 1967 trifft Paul McCartney zum ersten Mal Linda Eastman, und zwar während einem Konzert von Georgie Fame im Londoner Nachtclub Bag O'Nails.
Paul heiratet Linda am 12. März 1969 (Linda McCartney starb am 17. April 1998 an Brustkrebs).

Am 17. Mai 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio Zwei. Sie beginnen die Arbeit an dem John Lennon Song "You Know My Name (Look Up the Number)".
Es wird noch bis zum November 1969 dauern, ehe das Lied fertig sein wird. Es erscheint dann im März 1970 als B-Seite der Single mit "Let it Be".

Wegen starker Überarbeitung begibt sich der Beatles-Manager Brian Epstein auf Anraten seines Arztes ins Priory Hospital in Roehampton.

Am 18. Mai 1967 singen John Lennon und Paul McCartney im Chor für den Rolling Stones Song "We Love You".

Ebenfalls am 18. Mai 1967 erscheint eine Pressemitteilung: Die Beatles sind auserwählt worden, um bei der ersten weltweiten Live-Fernsehsendung Großbritannien zu vertreten.
Extra für dieses TV-Ereignis, das am 25. Juni 1967 stattfinden soll, komponieren die Beatles ein Lied.
John Lennon schreibt "All You Need is Love" und Paul McCartney hat entweder "Your Mother Should Know" oder "Hello Goodbye" geschrieben. Ausgewählt wird das Lied von John Lennon .
"All You Ned is Love" finden Sie auf dem blauen Doppel-Album:

Am 19. Mai 1967 verläßt Brian Epstein, der sich seit dem 17. Mai im Priory Hospital aufhält, das Krankenhaus, um an einer Pressevorstellung von "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" teilzunehmen. Anschließend kehrt der Beatles-Manager ins Krankenhaus zurück.

Am 25. Mai 1967 arbeiten die Beatles im Londoner De Lane Lea Recording Studio. Sie nehmen das Lied "It's All Too Much" für den Soundtrack des Zeichentrickfilms "Yellow Submarine" auf.

Am 26. Mai 1967 erscheint in England das Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band", die insgesamt 8. LP, die die Beatles herausbringen. Das offizielle Erscheinungsdatum der Platte war der 1. Juni 1967.

Am 1. Juni 1967 erscheint die LP "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" offiziell in England; tatsächlich kam die Platte aber bereits am 26. Mai 1967 heraus.

Am 5. Juni 1967 erreicht das Beatles Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" Platz 1 der englischen Hitparade – und hält diese Position für 27 Wochen.

Am 7. Juni 1967 wird per Pressemitteilung der Arbeitsbeginn für das Filmprojekt "Yellow Submarine" bekannt gegeben.

Am 14. Juni 1967 nehmen die Beatles im Londoner Olympic Sound Studio den Rhythmus-Track für ihr Lied auf, das sie im Rahmen der ersten weltweiten Satelliten-TV Sendung "Our World" spielen werden, auf: "All You Need Is Love".
Um den Charakter der internationalen Gechlossenheit zu betonen, wird für den Beginn des Liedes die französische Nationalhymne, die Marseillaise, ausgewählt.
"All You Ned is Love" finden Sie auf dem blauen Doppel-Album

Am 18. Juni 1967 wird die Beatles-Firma Apple Music Ltd. gegründet.

Am 25. Juni 1967 spielen die Beatles im Londoner EMI Studio One "All You Need Is Love" im Rahmen der weltweiten Satelliten-TV-Sendung "Our World". Die Sendung wird von 400 Millionen Menschen auf fünf Kontinenten geschaut.
Die Beatles singen und spielen zu einem vorproduzierten Band mit dem Rhythmus-Teil des Liedes; Gesang, Bass- und Lead-Gitarre, Schlagzeug und Orchester sind allerdings live. Das 13-köpfige Orchester wird von Mike Vickers, einem ehemaligen Mitglied bei der Band Manfred Mann, dirigiert.
Mit im Studio bei den Gästen Mick Jagger, Marianne Faithfull, Keith Richard, Keith Moon, Eric Clapton, Jane Asher, Pattie Harrison, Mike McCartney (jüngerer Bruder von Paul), Graham Nash und der Beatles-Biograph Hunter Davies.

"All You Ned is Love" finden Sie auf dem blauen Doppel-Album

Am 3. Juli 1967 erreicht die Beatles-LP "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" Platz 1 in den US-Charts. Das Album bleibt dort für die nächsten 19 Wochen. Insgesamt übrigens hielt sich "Sgt. Pepper" 113 Wochen in den US-Charts.

Am 3. Juli 1967 gehen John und Cynthia Lennon, George und Patti Harrison sowie Paul McCartney und Jane Asher auf eine Party, die im Londoner Speakeasy Club für die US-Band "The Monkees" gegeben wird.
Die Monkees werden vom 30. Juni bis zum 3. Juli 1967 im Empire Pool in Wembley spielen.
Ebenfalls auf der Party Dusty Springfield, Klaus Voorman, Manfred Mann, The Who, Procol Harum, Lulu und Eric Clapton.

Am 7. Juli 1967 erscheint in England die Single "All You Need Is Love" (auf der B-Seite "Baby You're a Rich Man"). Die Platte hält sich 10 Wochen in den Charts mit Platz 1 als bester Platzierung.

Am 17. Juli 1967 erscheint in den USA die Beatles Single "All You Need Is Love", auf der B-Seite /Baby You're a Rich Man". Die Platte hält sich 11 Wochen in den Billboard Charts mit Platz 1 als höchste Platzierung.

Am 19. Juli 1967 erreicht die Beatles-Single "All You Need Is Love" Platz 1 der Charts in England.

Am 24. Juli 1967 erscheint in der "London Times" eine Anzeige, die von allen vier Beatles und ihrem Manager Brian Epstein unterschrieben ist und die die britische Regierung auffordert, Marihuana zu legalisieren.

Am 31. Juli 1967 nimmt Ringo Starr im Namen der Beatles eine Abschiedsnachricht für den Piratensender Radio London auf, der seinen Sendebetrieb am 5. August 1967 einstellen wird

Am 7. August 1967 besuchen George und Pattie Harrison San Francisco, insbesondere das Zentrum der Hippie-Bewegung, den Golden Gate Park in der Haight-Ashbury Gegend. George Harrison gibt – mit einer geliehenen Gitarre – ein ungeplantes "Gastspiel" auf der Straße.

Am 18. August 1967 erscheint in England die Single "We Love You" von den Rolling Stones. John Lennon und Paul McCartney singen bei dem Lied im Chor mit.

Am 19. August 1967 erreicht die Beatles-Single "All You Need Is Love" Platz 1 der Hitparaden in den USA.

Am 22. August 1967 nehmen die Beatles in London in den Chappell Recording Studios den Song "Your Mother Should Know" auf.

Am 23. August 1967 nehmen die Beatles im Londoner Chappell Recording Studio Paul McCartney s Song "Your Mother Should Know" auf – das Lied wird später nochmal in den EMI Tonstudios aufgenommen, aber die Fassung, die die Beatles in den Chappel Studios eingespielt haben, wird auf Platte veröffentlicht.
Überraschend weil ungewöhnlich in diesen späteren Jahren der Band ist Brian Epstein bei den Studioaufnahmen dabei. Es ist das letzte Mal. Denn am 27. August 1967 wird der Beatles Manager tot in seinem Haus aufgefunden.

Am 24. August 1967 treffen die Beatles Maharishi Mahesh Yogi, dessen Vortrag über die Transzendentale Meditation sie im Londoner Hilton Hotel besuchten. Der Maharishi lädt die Beatles ein, mit ihm nach Bangor in Wales zu fahren, um weitere Kurse von ihm zu besuchen. Die Beatles folgen seiner Einladung.

Am 25. August 1967 fahren die Beatles mit dem Maharishi Mahesh Yogi nach Bangor in Wales.

Am 26. August 1967 geben die Beatles zusammen mit Maharishi Mahesh Yogi eine Pressekonferenz in Bangor in Wales. Die Beatles geben bekannt, dass sie Schüler von Maharishi geworden sind, und dass sie fortan keine Drogen mehr nehmen würden.
Die Beatles wurden Mitglieder des 'Spiritual Regeneration Movement', was sie dazu verpflichtete, jeden Monat einen Wochenverdienst an die Organisation des Maharishi zu geben.

Am 27. August 1967 wird der Beatles-Manager Brian Epstein tot in seinem Bett aufgefunden. Der Leichenbeschauer geht davon aus, dass der Tod nicht absichtlich herbeigeführt wurde, sondern durch die Einnahme von zu vielen Schlafmitteln eintrat.
Die Beatles sind an diesem Tag auf einem Vortrag vom Maharishi Mahesh Yogi in Bangor in Wales.

Am 29. August 1967 findet die Beerdigung von Brian Epstein, bei der nur engste Familienmitglieder anwesend waren, in Liverpool statt. Die Beatles sind nicht anwesend. Sie nehmen sich keinen neuen Manager, sondern kümmern sich fortan selber um ihre Dinge.

Am 1. September 1967 treffen sich die Beatles im Haus von Paul McCartney , um ihre Zukunft zu besprechen. Sie entscheiden, den geplanten Trip nach Indien zu verschieben und stattdessen mit der Produktion des Films "Magical Mystery Tour", für den sie schon zwei Songs, nämlich "Magical Mystery Tour" und "Your Mother Should Know", aufgenommen hatten, zu beginnen. Sie wollen am 5. September 1967 für weitere Aufnahmen ins Tonstudio zu gehen; der Start für die Filmaufnahmen wird auf den 11. September 1967 festgelegt.
Außerdem beschließen die Beatles, eine holländische Designer-Gruppe namens "The Fool" zu engagieren, um eine Boutique zu entwerfen.. Die anfängliche Investition wirda uf 100.000 englische Pfund festgelegt. Paul McCartney schlägt als Namen für die Boutique "Apple" vor.

Am 5. September 1967 arbeiten die Beatles in London in den EMI Tonstudios. Die Aufnahmen für den Song "I Am the Walrus" beginnen.
Song auf der CD "Magical Mystery Tour"

Am 6. September 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio an dem Song "I Am the Walrus". Anschließend nimmt Paul McCartney eine erste Fassung von "The Fool On the Hill" auf; er begleitet sich dabei auf dem Klavier. Schließlich arbeiten die Beatles noch an dem Lied "Blue Jay Way".
Sie sind von 19 Uhr bis 3 Uhr am nächsten Morgen im Studio.
Du findest übrigens die Demo-Fassung von Paul McCartney s "The Fool On the Hill" auf der CD "The Beatles Anthology 2":

Am 7. September 1967 arbeiten die Beatles von 19 Uhr bis um 3 Uhr 15 am nächsten Morgen in den Londoner EMI-Tonstudios an dem Song "Blue Jay Way".

Am 8. September 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Song "Flying". Song auf der CD "Magical Mystery Tour":

Am 11. September 1967 beginnen die Filmarbeiten für "Magical Mystery Tour". Alles läuft recht chaotisch ab. So gibt es beispielsweise kein Drehbuch und keine klaren Ideen, was man eigentlich in dem Film zeigen will.

Am 12. September 1967 geht es mit den Filmaufnahmen für "Magical Mystery Tour" weiter.

Am 13. September 1967 drehen die Beatles weiter an ihrem Film "Magical Mystery Tour".

Am 14. September 1967 gehen die Dreharbeiten für den Film "Magical Mystery Tour" weiter. In einer Pause gehen Paul McCartney , Ringo Starr und Neil Aspinall in ein Pub in Perranporth, wo sie Spencer Davis treffen.

Am 15. September 1967 gehen die Dreharbeiten für den Film "Magical Mystery Tour" weiter.
Die Beatles essen in der Imbißbude von James und Amy Smedley (Fish and Ship Shop) in Taunton. Die dabei aufgenommenen Fotos werden für diverse Presseveröffentlichungen benutzt.

Am 16. September 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Song "Your Mother Should Know". Song auf der CD "Magical Mystery Tour".

Am 18. September 1967 gehen die Filmaufnahmen für "Magical Mystery Tour" in der Raymond Revuebar, einem Londoner Striptease-Lokal, weiter.

Am 19. September 1967 beginnen 6-tägige Dreharbeiten für den Film "Magical Mystery Tour" in der West Malling Air Station in Maidstone. Dieser Stützpunkt war von den USA während des Zweiten Weltkrieges für ihre Flugzeuge genutzt worden. In den folgenden Tagen entstehen hier beispielsweise die Szenen mit dem Labor der Magier und wenn John Lennon Tante Jessie Unmengen von Spaghetti auf den Teller schaufelt. Ebenfalls das große Ballsaal-Finale wird hier gedreht. Außerhalb der Hallen wird "I AM the Walrus" gedreht.

Am 24. September 1967 gehen die Dreharbeiten für den Film "Magical Mystery Tour" weiter. Gedreht wird das Finale für "Your Mother Should Know". Die Beatles trage alle weiße Smokings.

Am 25. September 1967 beginnen die Schneidearbeiten an dem Film "Magical Mystery Tour".
Derweil beginnen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio mit den Aufnahmen des Songs "The Fool on the Hill".

Am 26. September 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "The Fool on the Hill".

Am 27. September 1967 sind die Beatles von 14.30 Uhr bis um 17.30 Uhr im Londoner EMI Tonstudio. Es werden orchestrale Sequenzen von 16 Musikern für "I Am the Walrus" aufgenommen.
Anschließend wechseln die Beatles ins Studio 3. Dort arbeiten sie von 19 Uhr bis halb vier am nächsten Morgen.

Am 28. September 1967 mixen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio "I Am the Walrus".

Am 29. September 1967 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio insgesamt 17 Mono-Takes von "I Am the Walrus" auf, bevor das Master-Band fertig ist.
Kleiner Gag: Man hört, wie bei einem Radio die Senderauswahl betätigt wird. Schließlich bleibt das Radio bei einer BBC Produktion von William Shakespeares "King Lear" stehen.
John Lennon spielt bei "I Am The Walrus" Orgel und Paul McCartney Bass.
Nachdem "I Am the Walrus" "im Kasten" ist, arbeiten die Jungs an dem Song "Your Mother Should Know" weiter und entschließen sich für die Aufnahmen, die sie am 22./23. August eingespielt hatten.

Am 2. Oktober 1967 beginnen die Beatles im Londoner EMI Tonstudio mit den Arbeiten an ihrem Song "Hello Goodbye".

Am 4. Oktober 1967 geben John Lennon und George Harrison in den Londoner Wembley Studios ein Fernsehinterview für die Sendung "The Frost Programme" über Transzendentale Meditation.

Am 6. Oktobner 1967 beenden die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio den Song "Blue Jay Way".

Am 7. Oktober 1967 erhalten die Beatles von Sid Bernstein, dem Veranstalter der Beatles-Konzerte im Jahre 1964 in der New Yorker Carnegie Hall (siehe 12. Februar 1964), das Angebot, 1 Million Dollar für ein weiteres Konzert zu bekommen. Aber die Beatles lehnen das Angebot ab.

Am 12. Oktober 1967 kehren die Beatles aus den De Lane Lea Recording Studios, wo "It's All Too Much" aufgenommen wurde, zurück in die EMI-Tonstudios und arbeiten weiter an dem "Magical Mystery Tour"-Projekt.

Am 17. Oktober 1967 besuchen John Lennon , Paul Mc Cartney, George Harrison und Ringo Starr einen Gedenkgottesdienst in der New London Synagogue in der Abbey Road für Brian Epstein.

Am 19. Oktober 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "Hello Goodbye".
Du findest "Hello Goodbye" auf der Doppel-CD "The Beatles 1967-1970"

Am 20. Oktober 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihren Liedern "The Fool on the Hill" und "Hello Goodbye".

Am 25. Oktober 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an "Hello Goodbye" und "The Fool on the Hill".

Am 29. Oktober 1967 werden noch ein paar fehlende Szenen für den Film "Magical Mystery Tour" aufgenommen

Am 30. Oktober 1967 fliegen Paul McCartney und der Kameramann Aubrey Dewar nach Nizza, um Tagtraum-Sequenzen für "The Fool on the Hill" aufzunehmen. Diese Aufnahmen finden am 31. Oktober 1967 statt. Am 1. November 1967 fliegen die beiden wieder zurück nach London.

Am 1. November 1967 mixen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio Mono-Versionen ihrer Songs "All You Need Is Love" und "Lucy in the Sky with Diamonds" für den Film "Yellow Submarine".

Am 2. November 1967 beenden die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio die Arbeiten an ihrem Song "Hello Goodbye". Das Lied wird die A-Seite der nächsten Beatles-Single; auf die B-Seite kommt "I Am the Walrus".
Die Single erscheint am 24. November 1967 in England; drei Tage später in den USA.
John Lennon war ein wenig angesäuert, weil sein komplexes Lied "I Am the Walrus" nur auf die B-Seite der Single kam, während der mehr oberflächliche "Hello Goodbye" von Paul McCartney A-Seite wurde

Am 3. November 1967 werden die Filmarbeiten für den Beatles-Film "Magical Mystery Tour" beendet.
Gedreht werden einige Sequenzen für George Harrison s Lied "Blue Jay Way" – und zwar in Ringo Starr s Landhaus in Weybridge, das rund 30 Kilometer südwestlich von London gelegen ist.

Am 6. November 1967 mixen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio die Stereofassung von "Hello Goodbye", "I Am the Walrus", "Your Mother Should Know" und "Magical Mystery Tour".

Am 7. November 1967 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio an den Songs "Blue Jay Way" und "Flying".
Paul McCartney nimmt noch einige Overdubs für "Magical Mystery Tour". Damit sind die Arbeiten an dem Album "Magical Mystery Tour" beendet.
Aber die Beatles habe nur 6 Songs eingespielt – zu wenig für eine richtige LP. Es wird beschlossen, eine Art Doppel-EP mit einem 28-seitigen Beihefter herauszubringen. Die Platte "Magical Mystery Tour" erscheint am 8. Dezember 1967 in England.

Am 8. November 1967 hat Richard Lesters Film "How I Won the War" in New York Premiere. In dem Film spielt John Lennon die Rolle des Soldaten Gripweed.

Am 10. November 1967 drehen die Beatles Werbefilme für ihre neue Single "Hello Goodbye". Die Aufnahmen finden in London im Saville Theatre statt. Regie: Paul McCartney . Insgesamt werden 3 Filme gedreht.
Im 1. Film tragen die Beatles ihre "Sgt. Pepper" Uniformen.
Im 2. Film trage die Beatles Alltagsklamotten.
Im 3. Film schließlich findet sich ein Mix aus den beiden ersten Filmen.
Kaum sind die Filme fertig geschnitten, werden sie von Neil Aspinall nach New York gebracht. In der Ed Sullivan Show am 26. November 1967 werden sie gezeigt.

Am 17. November 1967 arbeiten die Beatles in London im EMI-Tonstudio weiter an ihrem Song "I Am the Walrus".

Am 24. November 1967 erscheint in England die Beatles-Single "Hello Goodbye" mit "I Am the Walrus" auf der Rückseite. Die Single hält sich 10 Wochen in den Hitparaden und erreicht Platz 1.

Am 25. November 1967 geben John Lennon und Paul McCartney der BBC Radiosendung "Where It's At" ein Interview, um ein wenig Werbung für "Magical Mystery Tour" zu machen. Paul McCartney singt "All Together on the Wireless Machine", außerdem werden alle sechs Lieder der Platte "Magical Mystery Tour" gespielt.
Nach der Sendung wird ín der BBC beschlossen, das Lied "I Am the Walrus" nicht mehr zu senden. Der Grund ist die Zeile "you let your knickers down".

Am 27. November 1967 erscheint in den USA die Beatles Platte "Magical Mystery Tour". Sie hält sich insgesamt 82 Wochen in den Billboard Charts und erreicht Platz 1.

Am 28. November 1967 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio ihre fünfte Weihnachtsplatte für den Beatles Fan-Club auf. Es ist das letzte Mal, dass alle vier Beatles gemeinsam die Weihnachtsplatte aufnehmen. In den Jahren 1969 und 1969 nimmt jeder für sich alleine einen Weihnachtsgruß für den Fan-Club auf.
Vor und nach dieser Aufnahme für die Weihnachtsplatte nimmt John Lennon im Tonstudio einige Sound-Effekte für das Theaterstück "The Lennon Play: In His Own Write", das auf seinen beiden Büchern "In His Own Write" und "A Spaniard in the Works" basiert, auf. Die genauen Uhrzeiten: Von 14 - 17 Uhr und dann noch einmal von 2.45 bis 4.30 Uhr am Morgen.

Am 5. Dezember 1967 nehmen John Lennon und George Harrison an einer Party zur Eröffnung der Apple-Boutique in der Baker Street 94 in London teil. Ringo Starr dreht in Rom den Film "Candy" und Paul McCartney macht Urlaub in Schottland.
Pete Shotton, ein Freund von John Lennon und Mitbegründer von "The Quarrymen", wird Manager der Boutique, die aber von Anfang an nur Verlust einfährt.
Offiziell eröffnet wird die Boutique am 7. Dezember 1967.

Am 7. Dezember 1967 wird die Beatles Apple Boutique für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Schwester von Pattie Harrison, Jennie Boyd, arbeitet dort als Verkäuferin.
Die Eröffnungsparty fand am 5. Dezember 1967 statt.

Am 8. Dezember 1967 erscheint in England die Beatles Platte "Magical Mystery Tour" mit den Liedern "Magical Mystery Tour", "Your Mother Should Know", "The Fool On the Hill", "Flying", "Blue Jay Way" und "I Am the Walrus".
Die Platte hält sich insgesamt 9 Wochen in den Charts mit Platz 2 als höchste Position.

Am 9. Dezember 1967 erreicht die Single der Beatles "Hello Goodbye" mit "I Am the Walrus" auf der Rückseite Platz 1 in den britischen Charts. Die BBC hatte übrigens beschlossen, "I Am The Walrus" nicht auszustrahlen (siehe 25. November 1967).

Am 21. Dezember 1967 geben die Beatles im Royal Lancaster Hotel eine Preview für ihren Film "Magical Mystery Tour".

Am 25. Dezember 1967 geben Paul McCartney und Jane Asher ihre Verlobung bekannt.

Am 26. Dezember 1967 zeigt die BBC den Film "Magical Mystery Tour" in einer Schwarz/Weiß-Fassung.
Am folgenden Tag wird der Film in der Presse und von der Kritik als ziemliche Katastrophe bezeichnet. Das Niveau des Streifens sei wenig besser als ein selbstverliebter Privatfilm.
Die Reaktionen sind derart negativ, dass ein Vertrag, den Film im US-Fernsehen zu zeigen, aufgekündigt wird.

Am 28. Dezember 1967 werden in der Sendung "Top of the Pops" Auszüge aus dem Beatles-Film "Magical Mystery Tour" gezeigt; und zwar das Lied "The Fool on the Hill".