Startseite > Beatles > Übersicht Jahreskalender 1957-1970 > aktuelle Seite

 

1968

 

Am 1. Januar 1968 ersetzt John Lyndon Pete Shotton als Manager der Apple Boutique. Pete Shotton, ein Freund von John Lennon aus alten Tagen und Mitbegründer von "The Quarrymen", wird John Lennon s persönlicher Assistent.

Am 5. Januar 1968 wird der Beatles-Film "Magical Mystery Tour" von der BBC 2 in Farbe ausgestrahlt. Die schwarz-weiß Fassung war von BBC 1 bereits am 26. Dezember 1967 ausgstrahlt worden. Aber auch nach der Farbversion des Films überwiegen die kritischen, ablehnenden Stimmen und Kritiken.

Am 6. Januar 1968 erreicht die Beatles-Platte "Magical Mystery Tour" in den USA Platz 1 der Hitparade.

Am 7. Januar 1968 fliegt George Harrison von England nach Indien, wo er im EMI-Tonstudio in Bombay indische Musik für seinen Film-Soundtrack von "Wonderwall" aufnimmt.

Am 9. Januar 1968 produziert George Harrison in dem EMI Tonstudio im indischen Bombay Musik für seine LP "Wonderwall". George Harrison selber spielt nicht bei den Stücken mit.

Am 12. Januar 1968 nimmt George Harrison im EMI-Tonstudio im indischen Bombay den Instrumental-Track für das Lied "The Inner Light" auf. Der Gesang wird später, am 6. und 8. Februar 1969, in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommen.

Am 18. Januar 1968 kehrt George Harrison aus Indien, wo er im EMI-Tonstudio in Bombay Instrumentalaufnahmen produzierte, nach England zurück.

Am 25. Januar 1968 wird der Kurzauftritt der "richtigen" Beatles am Ende des Zeichentrickfilms "Yellow Submarine" aufgenommen

Am 1. Februar 1968 machen die Beatles eine Jam-Session mit den Beach Boys, Donovan und anderen. Die Session wird später im italienischen Fernsehen ausgestrahlt.

Am 3. Februar 1968 nehmen die Beatles im Studio Drei der EMI in London ihren Song "Lady Madonna" auf. Da sie in Kürze nach Indien fahren wollen, hatten sie sich entschieden, vorher noch eine Single einzuspielen, die dann in ihrer Abwesenheit erscheinen könne.

Am 4. Februar 1968 nehmen die Beatles im Studio Three von EMI das Lied "Across the Universe" auf. John und Paul laden zwei weibliche Fans ins Studio ein, um mitzusingen. Es handelt sich um die 16jährige Lizzie Bravo aus Brasilien, die in der Nähe der Abbey Road lebt, und die 17jährige Gayleen Pease aus London.

Am 6. Februar 1968 arbeiten die Beatles ohne Ringo Starr (er hat einen Auftritt in einer Fernsehsendung von Cilla Black) im Londoner EMI-Tonstudio an ihren Liedern "Lady Madonna" und "The Inner Light". Für "The Inner Light" hatte George Harrison die Musik bereits im indischen Bombay aufgenommen; jetzt wird nur noch der Gesang eingespielt.
Die drei machen übrigens eine Pause, um sich den Auftritt von Ringo Starr in der Cilla Black Show im Fernsehen anzuschauen.
Die Aufnahme von "Lady Madonna" finden Sie auf der CD "The Beatles Anthology 2".

Am 11. Februar 1968 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio ihren Song "Hey Bulldog" auf. Das Lied wird anstelle des nicht rechtzeitig fertig gewordenen Songs "You Know My Name (Look Up the Number)" für den Zeichentrickfilm "Yellow Submarine" verwendet.
Während die Beatles "Hey Bulldog" einspielen, werden sie gefilmt. Diese Aufnahmen werden später für das Video von "Lady Madonna" benutzt.

Am 15. Februar 1968 fliegen John Lennon und George Harrison gemeinsam mit ihren Ehefrauen nach Indien, um dort Transzendentale Meditation beim Maharishi zu studieren.
Am 19. Februar 1968 folgen ihnen Paul McCartney mit Freundin Jane Asher und Ringo Starr mit seiner Gattin Maureen. Ringo Starr und seine Frau verlassen übrigens bereits nach 10 Tagen das Medidationszentrum.
Paul McCartney und Jane Asher fliegen am 26. März 1968 zurück nach England. John Lennon und George Harrison folgen ihnen mit ihren Ehefrauen am 12. April 1968.

Am 25. Februar 1968 feiert George Harrison seinen Geburtstag in Indien mit dem Maharishi. Der Maharishi schenkt ihm eine Weltkarte aus Plastik.

Am 9. März 1968 werden die Beatles bzw. ihr Album " Sgt. Pepper's Loneley Hearts Club Band " für 4 Grammy Awards nominiert.
Und zwar als
bestes Album, als bestes zeitgenössisches Album, als bestes Album-Cover und als beste Tonaufnahme.

Am 14. März 1968 wird ein Schwarz-Weiß Film im Fernehen bei BBC-1 in "Top of the Pops" gezeigt.
Das Besondere: Das Video ist mit dem Beatles-Song "Lady Madonna" unterlegt.
Aufgenommen wurde es allerdings, als die Beatles "Hey Bulldog" spielten (siehe 11. Februar 1968).
Erst im Jahre 1999 wird das Video mit dem Original-Soundtrack von "Hey Bulldog" gezeigt.
"Hey Bulldog" befindet sich auf dem Album "Yellow Submarine".

Am 30. März 1968 erreicht die Single "Lady Madonna" Platz 1 in den britischen Charts.

Am 19. Mai 1968 (ganz sicher ist das Datum nicht, aber es spricht vieles dafür) nehmen John Lennon und Yoko Ono ihr Album "Unfinished Music No. 1: Two Virgins" auf.
Während seine Frau in Italien in Urlaub war, lud John Lennon Yoko Ono in sein Haus ein. Das Album entsteht nach ihrem ersten sexuellen Zusammensein.

Am 20. Mai 1968 – mit einer ganzen Menge neuer Songs aus Indien zurückgekehrt – nehmen die Beatles im Haus von George Harrison 23 Demos auf.
Etliche der Songs, wie beispielsweise "Cry Baby Cry", "The Continuing Story of Bungalow Bill", "I'm So Tired" oder auch "Yer Blues" erscheinen auf dem Weißen Doppel-Album der Beatles.
Ein Lied von John Lennon mit dem Titel "Child of Nature" schafft es nicht auf das Album. Drei Jahre später verpaßt John Lennon dem Song einen neuen Text und das Lied erscheint 1971 als "Jealous Guy".

Am 23. Mai 1968 wird eine zweite APPLE Boutique eröffnet. Und zwar in der Kings Road Nr. 161 in Chelsea. Nach nur einem Jahr schließt der Laden dann wieder.

Am 5. Juni 1968 arbeiten die Beatles im Tonstudio an dem Ringo Starr Song "Don't Pass Me By", den Ringo bereits 1963 in Grundzügen geschrieben hatte.
Song "Don't Pass Me By" auf dem Weißen Album der Beatles.

Am 27. Juni 1968 nehmen die Beatles im Tonstudio in London "Everybody's Got Something to Hide Except Me and My Monkey" für das Weiße Album auf.

Am 5. Juli 1968 arbeiten die Beatles im Tonstudio weiter an ihrem Lied "Ob-La-Di Ob-La-Da".

Am 8. Juli 1968 arbeiten die Beatles in London im Tonstudio weiter an ihrem Lied "Ob-La-Di Ob-La-Da". Sie sind mit den bisherigen Arbeiten für das Lied völlig unzufrieden und beschließen, noch einmal ganz von vorne zu beginnen.

Am 9. Juli 1968 sind die Beatles im Londoner EMI Studio. Paul McCartney ist immer noch unzufrieden mit "Ob-La-Di Ob-La-Da" und beginnt mit einer zweiten Neuüberarbeitung.

Am 16. Juli 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Lied "Cry Baby Cry". Harmonium wird bei dem Lied von George Martin und Klavier von John Lennon gespielt.
["Cry Baby Cry" finden Sie auf dem Weißen Album]
Der Ton-Inginieur Geoff Emerick beendet seine Mitarbeit an den Aufnahmen, weil er die ständigen Streitereien zwischen den Beatles nicht mehr ertragen kann.

Am 17. Juli 1968 hat der Film "Yellow Submarine" im London Pavilion Premiere. Alle vier Beatles sind anwesend.
Regisseur des Films, der viel zur Legende der Beatles beiträgt, ist George Dunning. Gesprochen werden die Zeichentrickfiguren der Beatles von John Clive (John), Geoffrey Hughes (Paul), Paul Angelus (Ringo) und Peter Battan (George). Nach der Premiere gibt es noch eine Party im Londoner Royal Lancaster Hotel.

Am 18. Juli 1968 beenden die Beatles die Aufnahmen für "Cry Baby Cry". Dann spielen sie im Londoner EMI Tonstudio drei Fassungen von "Helter Skelter" ein – 10:40 Minuten, 12:35 Minuten und 27:11 Minuten lang. Aber keine dieser langen Versionen wird für die Veröffentlichung benutzt.
["Cry Baby Cry" finden Sie wie auch "Helter Skelter" auf dem Weißen Album]

Am 19. Juli 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio auf ihrem Song "Sexy Sadie"; in den Unterlagen zu den Aufzeichungen auch einmal "Maharishi" genannt.
["Sexy Sadie" finden Sie auf dem Weißen Album]

Am 22. Juli 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio an ihren Songs "Good Night" und "Don't Pass Me By".
Die beiden Songs befinden sich auf dem "Weißen Album" der Beatles.

Am 23. Juli 1968 vollenden die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio die Arbeiten an ihrem Lied "Everybody's Got Something to Hide Except Me and My Monkey".

Am 25. Juli 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Lied "While My Guitar Gently Weeps".
Der Song befindet sich auf dem "Weißen Album".

Am 26. Juli 1968 vollenden John Lennon und Paul McCartney in dessen Haus die Komposition des Songs "Hey Jude", der die nächste Beatles-Single werden soll.

Du findest "Hey Jude" auf dem blauen Album

Am 29. Juli 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "Hey Jude".

Am 30. Juli 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter an dem Song "Hey Jude".

Am 31. Juli 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner Trident Studios von 14 Uhr bis 4 Uhr am nächsten Morgen an ihrem Song "Hey Jude".
Sie sind in die Trident Studios gegangen, weil es dort eine 8-Track Aufnahmeausrüstung gibt (EMI benutzt zu diesem Zeitpunkt noch die 4-Track Technik).

An diesem Tag, dem 31. Juli 1968 , wird auch die Apple Boutique der Beatles geschlossen. Jeder kann kommen und kostenlos mitnehmen, was ihm gefällt. Obwohl dieser ungewöhnliche "Ausverkauf" nicht beworben worden war, hatte sich das in London sehr schnell rumgesprochen und jede Menge Publikum fand sich ein. Die Polizei mußte für Ordnung suchen.

Am 1. August 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner Trident Studios weiter an ihrem Lied "Hey Jude".

Am 2. August 1968 vollenden die Beatles ihre Arbeiten an "Hey Jude" im Londoner Trident Studio.

Am 6. August 1968 besucht John Lennon eine Modeshow in einer Diskothek in Mayfair. Für die BBC Radiosendung "Late Night Extra", die am Abend ausgestrahlt wird, wird er zusammen mit Pattie Harrison interviewt.

Am 7. August 1968 beginnen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio mit den Aufnahmen für George Harrison s Song "Not Guilty". Insgesamt verwenden sie in den nächsten Tagen mehr als 100 Stunden auf den Song, aber er wird niemals richtig fertig.
Erst nach dem Ende der Band wird "Not Guilty" veröffentlicht. Song auf dem Album "Anthology Vol. 3"

Am 8. August 1968 erledigen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio das endgültige Mixen ihrer Songs "Hey Jude" und "Revolution", welche die nächste Beatles-Single werden sollen, die am 30. August 1968 in England herauskommt. Insgesamt werden von der Single weltweit mehr als 8 Millionen Stück verkauft werden.
Nach dem Mixen arbeiten die Jungs an dem George Harrison Lied "Not Guilty" weiter.

Am 9. August 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio weiter an George Harrison s Lied "Not Guilty". Nachdem die anderen Beatles um 2 Uhr in der Früh nach Hause gegangen sind, bleibt Paul McCartney im Tonstudio und nimmt "Mother Nature's Son" auf. Neben dem Lied "Blackbird" spielt auch bei bei "Mother Nature's Son" kein anderer Beatle mit.
Die beiden Songs befinden sich auf dem "Weißen Album"

Am 12. August 1968 arbeiten die Beatles im Lodoner EMI-Tonstudio immer noch an dem George Harrison Song "Not Guilty". Erst nach dem Ende der Band wird "Not Guilty" veröffentlicht. Song auf dem Album "Anthology Vol. 3"

Am 13. August 1968 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio ein zweites Mal "Sexy Sadie" auf. Dann beginnen die Arbeiten an dem Song "Yer Blues".
Die beiden Songs befinden sich auf dem Weißen Album der Beatles.

Am 14. August 1968 arbeiten die Beatles in London im EMI-Tonstudio weiter an ihrem Song "Yer Blues". Anschließend beginnen sie mit den Aufnahmen von "What's the New Mary Jane". In letzter Minute wurde der Song dann doch nicht auf das Weiße Album genommen. Der Song befindet sich auf "The Beatles Anthology 3"

Am 15. August 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Lied "Rocky Raccoon" für das Weiße Album.

Am 16. August 1968 arbeiten die Beatles in London im EMI-Tonstudio an dem Song "While My Guitar Gently Weeps

Am 20. August 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI Tonstudios. John Lennon und Ringo Starr im Studio 3 und Paul McCartney im Studio 2. George Harrison befindet sich für einen Kurz-Urlaub in Griechenland.
John Lennon und Ringo Starr beenden die Arbeiten an dem Lied "Yer Blues". Paul McCartney arbeitet weiter an seinem Song "Mother Nature's Son".
Der Toningenieur Ken Scott erinnerte sich später, dass als John Lennon und Ringo Starr ins Studio 2, wo Paul McCartney arbeitete, kamen, augenblicklich eine mehr als unangenehme Spannung aufkam, die erst wieder verschwand, als John Lennon und Ringo Starr das Studio verließen.

Am 21. August 1968 beenden die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio die Arbeiten an dem Song "Sexy Sadie" (wahrscheinlich war George Harrison nicht dabei, denn er kam an diesem Tag von seinem Kurzurlaub aus Griechenland zurück).
Der Song befindet sich "Sexy Sadie" auf dem Weißen Album der Beatles.

Am 22. August 1968 verläßt Ringo Starr die Beatles, weil die internen Spannungen während der Arbeiten im Londoner EMI-Tonstudio unerträglich werden. Die Öffentlichkeit erfährt nichts davon. Ringo Starr kehrt am 3. September 1968 wieder zur Band zurück.
Weil Ringo Starr gegangen war, mußte Paul McCartney Schlagzeug bei der Aufnahme des Liedes "Back In the USSR" spielen. John Lennon spielte Bass.
Der Song befindet sich auf dem Weißen Album.

Am 23. August 1968 arbeiten die Beatles in London im dortigen EMI Tonstudio. Während Ringo Starr zeitweilig die Beatles verlassen hatte (siehe 22.August 1968), arbeiten John Lennon , Paul McCartney und George Harrison weiter an dem Song "Back In the USSR".

Am 26. August 1968 erscheint in den USA die Beatles-Single "Hey Jude" mit "Revolution" auf der Rückseite. Die Single hält sich 19 Wochen in den Billboard Charts mit Platz 1 als beste Platzierung

Am 28. August 1968 beginnen die Beatles ohne Ringo Starr in London in den Trident Studios auf der dortigen 8-Track Studio-Ausstattung mit den Aufnahmen des Songs "Dear Prudence". Weil Ringo Starr immer noch weg ist (siehe 22.August 1968), spielt Paul McCartney Schlagzeug.
An diesem Tag erscheint in Schweden die Beatles-Single "Hey Jude" mit dem Lied "Revolution" auf der B-Seite. Die Platte hält sich insgesamt 11 Wochen in den schwedischen Charts und erreicht Platz 1.

Am 29. August 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner Trident Studios weiter an dem Song "Dear Prudence".

Am 30. August 1968 erscheint in England die Beatles-Single "Hey Jude" (auf der Rückseite "Revolution"). Die Platte hält sich elf Wochen in den Charts und erreicht Platz 1.
Die Beatles arbeiten an diesem Tag weiter in den Londoner Trident Studios an ihrem Song "Dear Prudence".

Am 3. September 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio. Ringo Starr kehrt zur Band zurück. Mal Evans hat zur Feier der Rückkehr das Schlagzeug von Ringo Starr mit Blumen geschmückt

Am 4. September 1968 nehmen die Beatles in den Twickenham Filmstudios Videos für "Hey Jude" und "Revolution" auf

Am 5. September 1968 arbeiten die Beatles in London im EMI Tonstudio an dem Song "While My Guitar Gently Weeps".

Am 9. September 1968 arbeiten die Beatles in London im EMI Tonstudio an ihrem Song "Helter Skelter". Während Paul McCartney den Gesang aufnimmt, rennt George Harrison mit einem brennenden Aschenbecher auf dem Kopf durch das Studio.

Am 10. September 1968 beenden die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio ihre Arbeiten an dem Song "Helter Skelter". Du findest "Helter Skelter" auf dem Weißen Doppelalbum der Beatles.

Am 11. September 1968 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio "Glass Onion" auf. Der Song befindet sich auf dem Weißen Doppelalbum

Am 12. September 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Song "Glass Onion".
An diesem Tag wird im Fernsehprogramm der BBC "Top of the Pops" ein Film mit den Beatles, die "Hey Jude" spielen, ausgestrahlt.

Am 13. September 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter an ihrem Song "Glass Onion".

Am 14. September 1968 erreicht die Beatles-Single "Hey Jude" mit "Revolution" auf der B-Seite Platz 1 in den britischen Charts.

Am 16. September 1968 nehmen die Beatles ohne George Harrison den Song "I Will" auf.

Am 17. September 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an ihrem Song "I Will".

Am 18. September 1968 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio "Birthday" auf. Anschließend fahren die Beatles mit Yoko Ono und Pattie Harrison ins Haus von Paul McCartney , um sich im Fernsehen den Film "The Girl Can't Help It" anzuschauen; der Film lief auf BBC-2. Anschließend fahren sie wieder ins Studio, um noch ein wenig an "Birthday" weiterzuarbeiten. Mal Evans steuert Händeklatschen bei und Yoko Ono und Pattie Harrison den Background-Gesang.

Am 19. September 1968 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio den Song "Piggies" auf

Am 20. September 1968 beenden die Beatles ihre Arbeiten an dem Song "Piggies" im Londoner EMI-Tonstudio.

Am 23. September 1968 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio den Song "Happiness Is a Warm Gun".

Am 24. September 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio weiter an ihrem Song "Happiness Is a Warm Gun".

Am 25. September 1968 beenden die Beatles die Arbeiten an dem Song "Happiness Is a Warm Gun".

Am 26. September 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio am Ende von "Glass Onion". Diese Fassung finden Sie auf der CD "The Beatles Anthology 3"

Am 28. September 1968 erreicht die Beatles Single "Hey Jude" (mit "Revolution" auf der Rückseite) Platz 1 in den US-Charts.
Du findest "Hey Jude" auf der Doppel-CD "The Beatles 1967-1970"

Am 1. Oktober 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner Trident Studios an ihrem Song "Honey Pie".

Am 3. Oktober 1968 nehmen die Beatles in den Londoner Trident Studios "Savoy Truffle" auf.

Am 4. Oktober 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner Trident Studios an "Martha My Dear" und "Honey Pie".
Beide Lieder finden sich auf dem Weißen Doppelalbum der Beatles.

Am 5. Oktober 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner Trident Studios an ihrem Song "Savoy Truffle".

Am 7. Oktober 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio von 14 Uhr 30 bis 7 Uhr am nächsten Morgen.
Sie nehmen George Harrison s Lied "Long Long Long" auf – allerdings ohne John Lennon . Paul McCartney spielt bei dem Lied Orgel, Ringo Starr Schlagzeug und George Harrison singt nicht nur, sondern spielt auch Akustik-Guitarre.

Am 8. Oktober 1968 arbeiten die Beatles insgesamt 16 Stunden in den Londoner EMI-Tonstudios. Sie arbeiten an den Songs "Long Long Long", "I'm So Tired" und "The Continuing Story of Bungalow Bill".
(Die Songs befinden sich auf dem Weißen Doppelalbum der Beatles)
Yoko Ono singt die Zeile "not when he looked so fierce" und im Background-Chor singt die Frau von Ringo Starr , Maureen Starkey, mit.

Am 9. Oktober 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio. Und zwar an dem Song "The Continuing Story of Bungalow Bill". An diesem Tag wird auch das Lied "Long Long Long" fertig.
Anschließend nimmt Paul McCartney "Why Don't We Do It In the Road?" auf. Ringo Starr spielt das Schlagzeug für den Song ein.
Die Songs befinden sich auf dem Weißen Doppel-Album der Beatles.

Am 10. Oktober 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner EI-Tonstudios an den Liedern "Piggies" und "Glass Onion".

Am 11. Oktober 1968 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an dem Song "Savoy Truffle".

Am 13. Oktober 1968 nimmt John Lennon in den Londoner EMI-Tonstudio das Lied "Julia" für das Weiße Doppelalbum der Beatles auf. Es ist übrigens das einzige Lied von den Beatles, in welchem John Lennon völlig alleine auftritt.

Am 14. Oktober 1968 arbeiten die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudio zum letzten Mal für das Weiße Doppelalbum. Sie nehmen noch einige zusätzliche Overdubs für George Harrison s Song "Savoy Truffle" auf.

Am 16. Oktober 1968 lege die Beatles in den Londoner EMI-Tonstudios die Reihenfolge der Songs auf dem Weißen Doppelbum "The Beatles" fest.
Ringo Starr und George Harrison sind bereits nach Sardinien beziehungsweise Los Angeles abgereist, so liegt es an John Lennon , Paul McCartney und George Martin der Platte den letzten Schliff zu geben.
"What's the New Mary Jane" und "Not Guilty" werdenwieder von der Platte genommen, so dass am Ende 30 Songs übrig bleiben.
George Martin hatte vorgeschlagen, aus dem Material nur eine LP zu machen und die weniger guten Songs zu vergessen. Aber die Beatles bestanden auf dem Konzept eines Doppelalbums.
Das Doppelalbum erschien am 22. November 1968 in England; in den USA am 25. November 1968. Innerhalb der ersten Woche verkauften sich von der Doppel-LP fast zwei Millionen Exemplare.

Am 31. Oktober 1968 zieht Linda Eastman nach London, um mit Paul McCartney zusammen zu leben. Linda Eastmans vierjährige Tochter, Heather, kommt mit. Paul McCartney und Linda Eastman heiraten am 12. März 1969; außerdem adoptiert Paul McCartney Heather Eastman.

Am 8. November 1968 werden Cynthia Lennon und John Lennon geschieden

Am 13. November 1968 hat der Film "Yellow Submarine" US-Premiere in New York.

Am 22. November 1968 erscheint in England das Doppelalbum "The Beatles", bekannt als Das Weiße Album. Höchste Platzierung in den Charts war Position 1.
An diesem Tag erscheint in England auch die neue Single "Atlantis" von Donovan. Gewußt? Bei dem Lied singt Paul McCartney mit und spielt Tamburin.

Am 25. November 1968 erscheint in den USA das Weiße Album. Das Doppelalbum hält sich 101 Wochen in den Billboard Charts mit Platz 1 als beste Platzierung.

Am 28. November 1968 findet der Prozeß wegen Besitzes von Cannabis gegen John Lennon und Yoko Ono vor dem Marylebone Magistrates Court statt.
Es wird ein Gegengeschäft vereinbart: John Lennon bekennt sich schuldig (und zahlt neben den Gerichtskosten eine Strafe von 150 englischen Pfund), dafür wird die Anklage gegen Yoko Ono fallen gelassen.
Von dem Vorwurf, sie hätten sich der polizeilichen Hausdurchschung widersetzt, werden sie freigesprochen.
John Lennon hat immer behauptet, die gefundenen Drogen seien von der Polizei selber für die Hausdurchschung platziert worden. Nachdenklich stimmt, dass der Kriminalbeamte Norman Pilcher von Scotland Yard später vom Dienst suspendiert wurde.

Am 30. November 1968 erreicht das Doppelalbum "The Beatles" (Das Weiße Album) in den englischen Charts Platz 1.

Am 25. Dezember 1968 wird ein Video mit "Lady Madonna" in Schwarz-Weiß von der BBC im britischen Fernsehen in der Sendung "Top of the Pops '68" ausgestrahlt.
Eigentlich war das Video aufgenommen worden, als die Beatles "Hey Bulldog" spielten, aber "Lady Madonna" wurde dann als Musik drübergelegt. Erst im Jahre 1999 wird der Clip mit dem Original-Ton von "Hey Bulldog" ausgestrahlt.