Startseite > Beatles > Übersicht Jahreskalender 1957-1970 > aktuelle Seite

 

1969

 

Am 2. Januar 1969 beginnt das Projekt "Get Back". Seit mehr als einem Jahr stecken die Beatles in einer Krise. Um den Tiefpunkt zu überwinden, schlägt Paul McCartney vor, dass die Band wieder live auftreten soll. John Lennon und George Harrison stehen dem Vorschlag aber eher ablehnend gegenüber. John Lennon äußert die Ansicht, dass das Ende der Band vielleicht gekommen sei, und man sich einfach trennen solle. Gleichzeitig überlegt man, ob man ein Konzert in einem römischen Amphitheater geben solle, das im Fernsehen weltweit übertragen werden könnte. Aber wegen zu großer logistischer Probleme wird die Idee wieder fallen gelassen ( Pink Floyd greift dann die Idee auf).
Dem Vorschlag von Denis O'Dell, die Beatles zu filmen, während sie im Studio üben und Songs einspielen, stimmen die Beatles schließlich zu. Es soll eine Fernsehdokumentation mit dem Arbeitstitel "Beatles at Work" entstehen; aufgezeichnet in den Twickenham Filmstudios. Am 2. Januar 1969 treffen sich die Beatles in unpersönlicher Atmosphäre in den Filmstudios. Aber schon bald brechen die alten Streitereien und Konflikte wieder auf. John Lennon bringt Yoko Ono mit, was die anderen nervt. Paul McCartney spielt sich als Boss auf und sagt George Harrison wie dieser zu spielen habe. Ohne Lust und Liebe spielen die Beatles herum. Was in den Twickenham Filmstudios aufgezeichnet wird, ist teilweise so mies, dass nichts davon für den späteren Film "Let it Be" benutzt werden kann.

Am 3. Januar 1969 verbringen die Beatles den zweiten Tag in den Twickenham Filmstudios (siehe 2. Januar 1969).
In den USA beschlagnahmt die Polizei in Newark, New Jersey, 30.000 Platten von John Lennon und Yoko Onos LP "Unfinished Music No. 1: Two Virgins", weil das Cover mit dem Nacktfoto von John Lennon und Yoko Ono als Pornografie angesehen wird

Am 6. Januar 1969 ist der dritte Tag, den die Beatles mehr oder weniger lustlos in den Londoner Twickenham Filmstudios für ihr "Get Back"-Projekt verbringen.

Am 7. Januar 1969 spielen die Beatles weiterhin mehr schlecht als recht und ziemlich lustlos in den Twickenham Film-Studios für ihr "Get Back"-Projekt.

Am 8. Januar 1969 spielen die Beatles in den Londoner Twickenham Filmstudios für ihr Projekt "Get Back".

Am 9. Januar 1969 kommt die schlechte Stimmung zwischen den Beatles bei ihrem "Get Back"-Projekt in den Londoner Twickenham Filmstudios langsam zum Siedepunkt.

Am 10. Januar 1969 verlässt George Harrison nach einem Streit mit Paul McCartney und John Lennon die Twickenham Filmstudios. Zu den anderen drei sagt er: "See you 'round the clubs." Niemand versucht, ihn aufzuhalten.
Am Morgen hatte George Harrison bei den Proben zu John Lennon gesagt: "I'm leaving the band now". John Lennon fragt: "When?" George Harrison s Antwort: "Now". George Harrison verlässt das Studio.

Am 13. Januar 1969 erscheint in den USA der Soundtrack des Films "Yellow Submarine".
Insgesamt hält sich die LP 24 Wochen in den Billboard Charts und erreicht Platz 2 als höchste Position.

Vor drei Tagen, am 10. Januar 1969, hatte George Harrison die Beatles verlassen, heute nun kehren die restlichen drei Beatles in die Twickenham Filmstudios zurück, um erneut an ihrem "Get Back"-Projekt zu arbeiten.

Am 14. Januar 1969 arbeiten die Beatles immer noch ohne George Harrison in den Twickenham Filmstudios an dem "Get Back"-Projekt.

Am 15. Januar 1969 hat George Harrison ein 5-stündiges Treffen mit John Lennon , Paul McCartney und Ringo Starr . Er fordert als Voraussetzung, dass er wieder in die Band zurückkehrt, dass es keine Live-Auftritte geben wird, und dass man eine richtige LP einspielt und nicht – wie bei dem "Get Back"-Projekt – eine LP als Nebenprodukt eines Filmes einspielt. Seine Forderungen werden von den drei anderen Beatles akzeptiert.

Am 17. Januar 1969 erscheint in England die 10. LP der Beatles, nämlich "Yellow Submarine". Die LP erreicht in den Hitparaden als beste Platzierung Position 3.

Am 19. Januar 1969 gewinnt Pete Best einen Prozess wegen Beleidigung, den er gegen die Beatles angestrengt hatte wegen einer entsprechenden Bemerkung von Ringo Starr in einem Interview mit dem "Playboy" aus dem Jahre 1965.

Am 20. Januar 1969 sollen die Beatles mit den Aufnahmen für ihr "Get Back"-Album in ihrem neuen Apple Studio beginnen. Den Auftrag, das Studio einzurichten, hatte Alex Mardas. Er hatte den Beatles zugesagt, dass sie nicht länger mit 8-Track Aufnahmetechnik arbeiten müssten, sondern mit einer 72-Track Anlage.
Außerdem hatte er versprochen, er würde mit Installation einer unsichtbaren Schall-Schutzmauer dafür sorgen, dass Ringo Starr nicht länger mit seinem Schlagzeug hinter Schallblenden "verschwinden" würde.
Das Ergebnis war aber katastrophal. Den Beatles blieb nichts anderes übrig, als sich die gesamte Ausrüstung zu leihen. Es dauerte zwei Tage, bis das Studio mit den geliehenen Geräten hergerichtet war, so dass die Beatles endlich mit den Aufnahmen beginnen konnten.

Am 22. Januar 1969 beginnen die Beatles im Londoner Apple Studio mit den Aufnahmen für ihre "Get Back" LP.
John Lennon , Paul McCartney und George Harrison kennen Billy Preston noch aus der Zeit, als Billy Preston noch in der Band von Little Richard spielte. Als George Harrison ihn zufällig trifft, wird Billy Preston mit ins Studio genommen, um bei den Aufnahmen mitzuspielen.
Aufnahmen von diesem Tag, nämlich die Songs "I've Got a Feeling", "She Came In Through the Bathroom Window" und "Dig a Pony" findet man auf der CD "The Beatles Anthology 3":

Am 23. Januar 1969 nehmen die Beatles mit Billy Preston im Londoner Apple Studio zehn Tracks ihres Songs "Get Back" auf.
An jenem Tag erscheint in England die LP "Goodbye" von der Gruppe "Cream".
Auf der LP befindet sich auch das Lied "Badge". Es wurde gemeinsam von Eric Clapton und George Harrison geschrieben. George Harrison benutzt die Instrumentalisierung des Liedes später auch noch mal für seinen Song "Here Comes the Sun". Bei "Badge" spielt George Harrison unter dem Pseudonym L'Angelo Misterioso Gitarre.

Am 24. Januar 1969 arbeiten die Beatles in London in den Apple Studios unter anderem an ihrem Song "Two of Us" (Arbeitstitel war "On Our Way Home"). Eine Version von diesem Tag findet man auf der CD "The Beatles Anthology 3":

Am 25. Januar 1969 arbeiten die Beatles in London im Apple Studio. Unter anderem spielen sie Versionen der Lieder "Let It Be" und "For You Blue" ein.

An diesem Tag wird in den USA der Verkauf der John Lennon und Yoko Ono LP "Unfinished Music No. 1: Two Virgins" in Union County in New Jersey und in Cleveland verboten. Vorwurf: Das Cover sei pornografisch.

Am 26. Januar 1969 arbeiten die Beatles in London in den Apple Studios. Die endgültige Fassung von "Dig It" wird aufgenommen. Das Lied hat eine Länge von 12 Minuten und 25 Sekunden; davon werden lediglich 50 Sekunden auf der "Let It Be"-LP verwendet.

Am 27. Januar 1969 arbeiten die Beatles im Londoner Apple Studio. Hauptsächlich an ihrem Song "Get Back". Ein Mini-Liedchen von John Lennon wird aufgezeichnet: "Sweet Loretta Fart she thought she was a cleaner, but she was a frying pan". Es wird auf der "Let it Be"-LP veröffentlicht. Außerdem arbeiten die Beatles auch noch an dem Song "Oh! Darling",

Am 28. Januar 1969 nehmen die Beatles mit Billy Preston im Londoner Apple Studio die Songs "Get Back" und "Don't Let Me Down" auf.

Am 29. Januar 1969 arbeiten die Beatles in London im Apple Studio. Sie nehmen unter anderem "The One After 909" und "I Want You" auf. "I Want You" nehmen die Beatles für die LP "Abbey Road" noch einmal auf, Titel dort "I Want You (She's So Heavy)".
Die an diesem Tag eingespielte Version des alten Buddy Holly-Songs "Mailman, Bring Me No More Blues" findet sich auf der CD "The Beatles Anthology 3":

Am 30. Januar 1969 findet der letzte Auftritt der Beatles (siehe auch 1. Mai 1966) statt. Und zwar auf dem Dach der Apple Studios, 3 Savile Row, in London. Sie spielen rund 42 Minuten. Das Konzert wird von der Polizei beendet wegen angeblicher zu großer Lautstärke und Gefährdung der Sicherheit (die Straßen rund um das Gebäude waren mit Zuhörern gefüllt).

Am 31. Januar 1969 ist das Ende des "Get Back"-Projektes. Zusammen mit Billy Preston bauen sich die Beatles in den Apple Studios in Bühnenformation auf und spielen die Songs "Two of Us", "The Long and Winding Road" und "Let It Be" ein. Zufrieden mit dem Ergebnis sind die Beatles nicht. John Lennon schlägt vor, die Film- und Plattenaufnahmen so wie sie sind zu veröffentlichen: ""It'll tell people, 'This is us with our trousers off, so will you please end the game now?'"
Aber es kommt anders.
Bevor die "Get Back"-LP herauskommt, die dann bei Veröffentlichung umbenannt wird in "Let It Be",  nehmen die Beatles noch die LP "Abbey Road" auf. "Abbey Road" ist zwar die letzte aufgenommene LP der Beatles, aber sie erscheint noch vor "Let It Be" in den Verkaufsregalen.

Am 3. Februar 1969 wird der forsche, um nicht zu sagenaufdringliche Amerikaner Allen Klein von John Lennon , George Harrison und Ringo Starr angestellt, um sich für die finanziellen Belange der Beatles zu kümmern. Paul McCartney ist gegen Allen Klein und will, dass er weiterhin von dem eher gediegen auftretenden John Eastman vertreten wird.
Diese Unstimmigkeit ist ein wichtiges Moment im Auseinanderbrechen der Beatles.

Am 22. Februar 1969 nehmen die Beatles in den Londoner Trident Studios ihren Song "I Want You (She's So Heavy)" auf. Endgültig fertig gestellt wird das Lied aber erst am 11. August 1969.

Am 24. Februar 1969 wird Nemperor Holdings an Triumph Investment Trust verkauft. Triumph besitzt nun die 25 Prozent von Brian Epstein an den Gagen der Beatles. Die Beatles sagen, dass sie nicht länger von NEMS repräsentiert werden und weisen EMI an, alle Zahlungen nur noch an Apple Corps vorzunehmen. Triumph geht vor Gericht und klagt auf die Zahlung von insgesamt 1.3 Millionen englischer Pfund.

Am 28. Februar 1969 findet Ringo Starr eine außergerichtliche Einigung mit der Immobilienfirma Bryman Estates.
Ringo hatte von denen eine Wohnung gemietet, die er dann an John Lennon und Yoko Ono untervermietet hatte. Am 18. Oktober 1968 waren John und Yoko in der Wohnung wegen dem Besitz von Cannabis und der Behinderung der Hausdurchsuchung verhaftet worden.
Die Immobilien-Firma Bryman verklagte Ringo Starr , weil ihm sein Mietvertrag verbot, die Wohnung unterzuvermieten, und der Vertrag auch die Nutzung der Wohnung in "ungesetzlicher oder unmoralischer Weise" untersagte. Mit der außergerichtlichen Einigung umging Ringo Starr einen Gerichtsprozess.

Am 12. März 1969 heiraten Paul McCartney und Linda Eastman auf dem Londoner Marylebone Standesamt. Nach der Zeremonie gibt es ein Essen im Ritz Hotel. Von den drei anderen Beatles war niemand eingeladen.
Am gleichen Tag werden George Harrison und seine Frau Pattie wegen dem Besitz von Cannabis verhaftet. Das Rauschgift war bei einer Hausdurchsuchung in ihrem Haus gefunden worden. George Harrison behauptet, dass das gefundene Rauschgift von der Polizei in seinem Haus deponiert worden sei. Die beiden werden am 18. März auf Kaution entlassen.

Am 20. März 1969 heiraten John Lennon und Yoko Ono in der britischen Botschaft in Gibraltar. Nach der Zeremonie fliegen die beiden nach Paris.

Am 24. März 1969 speisen John Lennon und Yoko Ono in Paris mit dem surrealistischen Maler Salvador Dali zu Mittag.

Am 20. April 1969 nehmen die Beatles im Londoner Studio Drei von EMI "I Want You (She's So Heavy)" auf.

Am 3. Mai 1969 erreichen die Beatles mit ihrer Single "Get Back" Platz 1 in den britischen Charts.

Am 4. Mai 1969 besuchen Ringo Starr , John Lennon und Paul McCartney eine Party zum Abschluss der Dreharbeiten des Films "The Magic Christian", in dem Ringo Starr neben Peter Sellers mitspielt.

Am 19. Mai 1969 erhalten die Beatles den "Ivor Novello Award" für Englands best verkaufte Single im Jahre 1968, nämlich "Hey Jude".
Du findest "Hey Jude" auf dem blauen Album:

Am 1. Juli 1969 erleiden John Lennon , sein Sohn Julian, Yoko Ono und deren Tochter Kyoko einen Autounfall, nachdem sie Johns Tante in Durness besucht hatten.
In den Unfall ist kein anderes Auto verwickelt. John muss mit 17 Stichen im Gesicht genäht werden, Yoko Ono mit 14 und ihre Tochter . Kyoko mit 4 Stichen. John Lennon's Sohn Julian erleidet einen schweren Schock.
Wegen des Unfalls verpasst John Lennon den Beginn der Aufnahmen für die neue Beatles LP "Abbey Road".
George Martin hat sich bereit erklärt, wieder als Producer für die neue Beatles-LP zu arbeiten – wenn sich die Beatles bei den Aufnahmen benehmen würden! An diesem Tag erscheint lediglich Paul McCartney im Tonstudio und nimmt die Lead-Stimme für "You Never Give Me Your Money" auf.

Am 2. Juli 1969 arbeiten die Beatles im Tonstudio an "Her Majesty" und "Golden Slumbers/Carry That Weight".
John ist nicht dabei. Er liegt noch nach einem Autounfall, den er am 1. Juli 1969 erlitten hatte, im Krankenhaus vom schottischen Golspie.

Am 8. Juli 1969 arbeiten die Beatles in London im Tonstudio an dem Song "Here Comes the Sun". John Lennon ist nicht dabei.
Der Song befindet sich auf der LP "Abbey Road":

Am 15. Juli 1969 arbeiten die Beatles im EMI Tonstudio an ihrem Song "You Never Give Me Your Money".

Am 18. Juli 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio Zwei und Drei an den Songs "Oh! Darling" und "Octopus's Garden".

Am 21. Juli 1969 arbeiten die Beatles in London im EMI Tonstudio an "Come Together". Toningenieur Geoff Emerick, der seine Zusammenarbeit mit den Beatles aufgekündigt hatte, kehrt wieder zurück.
"Come Together" finden Sie auf dem Album "Abbey Road":

Am 22. Juli 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an den Songs "Come Together" und "Oh! Darling".

Am 23. Juli 1969 arbeiten die Beatles im EMI-Tonstudio in London an "Come Together" und "Oh! Darling". Außerdem wird der Song "The End" aufgenommen. Das ist übrigens das einzige Stück, in dem jemals ein Schlagzeug-Solo von Ringo Starr veröffentlicht wurde.
Die beiden Songs befinden sich auf dem Album "Abbey Road":

Am 25. Juli 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an den Songs "Sun King/Mean Mr. Mustard" und "Come Together". Anschließend an "Polythene Pam" und "She Came In Through the Bathroom Window".

Am 29. Juli 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an den Songs "Come Together" und "Sun King/Mean Mr. Mustard".

Am 30. Juli 1969 sind die Beatles im Londoner EMI Tonstudio und arbeiten an "Come Together", "Polythene Pam/She Came In Through the Bathroom Window", "You Never Give Me Your Money" und "Golden Slumbers/Carry That Weight".
Paul McCartney sagt John Kurlander, der die Tonbänder zusammenstellt, dass er bei dem Medley "Her Majesty" ignorieren solle. Aber der stellt "Her Majesty" ans Ende des Bandes – einige Sekunden nach dem Lied "The End". Als am folgenden Tag von den Bändern erste Probeplatten gezogen werden, ist "Her Majesty" mit drauf. Als er es hört, gefällt Paul McCartney die Zusammenstellung und er beschließt, dass "Her Majesty" mit drauf bleiben soll.
Die Songs befinden sich auf der Beatles LP "Abbey Road":

Am 31. Juli 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an den Songs "You Never Give Me Your Money" und "Golden Slumbers/Carry That Weight".

Am 1. August 1969 nehmen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio John Lennon s Song "Because" auf.
Der Song befindet sich auf der LP "Abbey Road":

Am 5. August 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio weiter an ihrer LP "Abbey Road". George Harrison hat seinen neuen Moog-Synthesizer mit ins Studio gebracht. Er kommt bei den Liedern "Because" und "The End" zum Einsatz.
Paul McCartney hat ein paar Loops auf Tonbändern mit ins Studio gebracht, die benutzt werden, um den Übergang zwischen den Songs "You Never Give Me Your Money" und "Sun King" herzustellen.

Am 6. August 1969 sind die Beatles im Londoner Tonstudio der EMI. Sie nehmen noch einige Overdubs für ihre LP "Abbey Road" auf. George Harrison nimmt ein Overdub mit der Akustikgitarre für "Here Comes the Sun" auf und Paul McCartney zeichnet mit dem Moog Synthesizer für "Maxwell's Silver Hammer" auf. Dies ist übrigens einer der letzten Tage, an dem alle vier Beatles noch gemeinsam im Studio arbeiteten.

Am 7. August 1969 erstellen die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio einen Stereo-Mix von ihrem Song "Come Together". Anschließend machen sie Stimm- und Gitarrenaufnahmen für das Lied "The End".

Am 8. August 1969 fotografiert Iain McMillan – auf einer Leiter stehend – die Beatles , wie sie die Abbey Road auf einem Zebrastreifen überqueren . Insgesamt macht der Fotograf sechs Aufnahmen, während der Verkehr von einem Polizisten aufgehalten wird.
Anschließend im Tonstudio arbeiten sie an "The End" weiter. Ringo Starr spielt Schlagzeug-Sequenzen ein, während John Lennon an "I Want You (She's So Heavy)" arbeitet. In einem zweiten Studio nimmt Paul McCartney die Lead-Gitarre für "Oh! Darling" auf.

Am 11. August 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI Tonstudio. John Lennon , Paul McCartney und George Harrison nehmen die Vokalharmonien für "I Want You (She's So Heavy)" auf.

Am 15. August 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio an den Songs "Golden Slumbers/Carry That Weight", "The End", "Something", "Something" und "Here Comes the Sun".

Am 18. August 1969 arbeiten die Beatles im Londoner EMI-Tonstudio. Paul McCartney spielt Klaviersequenzen für das Lied "The End" ein.

Am 19. August 1969 arbeiten die Beatles in London im EMI Tonstudio an dem Song "Here Comes the Sun".

Am 20. August 1969 beenden die Beatles im EMI-Tonstudio in London die Arbeiten an dem Song "I Want You (She's So Heavy)".
Ein erstes Master-Tape von "Abbey Road" wird erstellt.
Es ist das letzte Mal, dass alle vier Beatles gemeinsam in den Abbey Road-Studios von EMI in London zusammen waren.

Am 22. August 1969 findet im Haus von John Lennon Tittenhurst Park die letzte Fotosession der Beatles statt.

Am 1. September 1969 besuchen John Lennon, George Harrison und Ringo Starr den Auftritt von Bob Dylan beim Isle of Wight Festival.

Am 1. Oktober 1969 erscheint in den USA die Beatles-LP "Abbey Road". Die Platte hält sich insgesamt 87 Wochen in den Billboard Charts, mit Platz 1 als beste Platzierung.

Am 6. Oktober 1969 erscheint in den USA die Beatles Single "Something" (mit "Come Together" auf der Rückseite). Die Platte hält sich insgesamt 16 Wochen in der Billboard Hitparade; beste Platzierung war Nr. 1.

Am 26. Oktober 1969 erreicht die Beatles-LP "Abbey Road" Platz 1 der polnischen Hitparade.

Am 31. Oktober 1969 erscheint in England die Beatles Single "Something" und "Come Together". Die Single hält sich 7 Wochen in den Charts mit Platz 4 als beste Platzierung.

Am 25. November 1969 lässt John Lennon durch seinen Chauffeur den MBE Orden, der den Beatles 1965 verliehen worden war, beim Buckingham Palast zurückgeben. Im Begleitschreiben protestiert John Lennon gegen Englands Verstrickung in den Nigeria-Biafra Konflikt, Englands Unterstützung von Amerika im Vietnam-Krieg und – ganz der alte Lennon – dagegen, dass sein Song 'Cold Turkey' in den Charts nach unten rutscht. Seine Tante Mimi ist schwer sauer, als sie von der Ordensrückgabe hört.

Am 27. November 1969 wird bekannt, dass nun, nachdem John Lennon seinen MBE-Orden zurückgegeben hat (siehe 25. November 1969), ein gewisser Barry Hearn, der seinen MBE-Orden 1965 aus Protest gegen die Verleihung des Ordens an die Beatles zurückgegeben hatte, seinen MBE-Orden gerne wieder haben möchte. Der Buckingham Palast teilt mit, dass man den Orden von Barry Hearn nicht finden könne…

Am 16. Dezember 1969 lassen John Lennon und Yoko Ono in 11 Städten rund um den Globus "War is Over! If You Want It. Happy Christmas from John and Yoko" plakatieren.

Am 30. Dezember 1969 wird das ITV Fernsehprogramm "Man of the Decade" ausgestrahlt. John Lennon ist einer von drei Männern, die ausgewählt wurden. Die zwei anderen waren John F. Kennedy und Ho Chi Minh (andere Chronisten berichten, dass es sich um Mao Tse-tung gehandelt habe).