- Grenzwanderung -

Rund um die Eckertalsperre und (vorab) Führung durch das Innere der Staumauer

am Freitag, d. 03. Juli 2020

 

zurück zur Seite Grenzwanderungen

Seite erstellt: 04.02.2020

Letzte Änderung: 06.02.2020



 

Informationen zur o.g. Grenzwanderung

Die ehemaligen BGS-Angehörigen Lothar Engler und Wolfgang Roehl werden am Freitag, d. 03. Juli 2020 an der ehemaligen innerdeutschen Grenze rund um die Eckertalsperre (mit einem Abstecher zur Rangerstation am Scharfenstein) entlang wandern. Auf der Wanderung wird Dr. Friedhart Knolle vom Nationalpark Harz einiges über die Geologie sowie die Natur dieser Region erzählen. Interessierte sind herzlich eingeladen, an dieser Wanderung teilzunehmen. Vor der Wanderung besteht die Möglichkeit, das Innere der Staumauer unter fachlicher Führung zu erkunden.

 

Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldeschluss: 24.06.2020

Bitte beachten: die Teilnehmerzahl für die Grenzwanderung ist auf 30 Personen begrenzt. Es wird angeraten, nicht bis zum Anmeldeschluss zu warten. Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der verbindlichen Anmeldung. Die Anzahl der noch freien Teilnahmeplätze ist auf der Grenzwanderungsstartseite zu sehen. Sind alle Teilnahmeplätze belegt, werden weitere Anmeldungen auf einer Warteliste geführt.

Bei der Anmeldung bitte auch angeben, ob man an der Führung durch die Staumauer sowie am Tagesabschluss im Heimatmuseum Abbenrode (Kaffee/Kuchen) teilnehmen möchte.

Anmeldung an Wolfgang Roehl per Mail: bgs@WolfgangRoehl.de

 

Treffpunkt und Uhrzeit: Beginn der Zufahrtstraße zum Wasserwerk, (Wanderparkplatz Am Taternbruch, 200 Meter südlich des Radau Wasserfalls an der B 4); 09.00 Uhr

----> siehe auch Tourkarte

 

Fahrt zum Startpunkt der Wanderung

Vom Treffpunkt fahren die Teilnehmer/innen mit sechs Fahrzeugen zum Wasserwerk der Eckertalsperre. Die Fahrzeuge können dort geparkt werden. Die erforderlichen Fahrgenehmigungen für die Benutzung der Zufahrtstraße werden am Treffpunkt ausgehändigt.

 

Besichtigung des Inneren der Staumauer mit Führung

Vor der eigentlichen Wanderung rund um die Eckertalsperre besteht die Möglichkeit, sich das Innere der Talsperrenmauer anzusehen. Ein Mitarbeiter des Wasserwerks wird die Gruppe sachkundig begleiten. Bei der Anmeldung bitte auch angeben, ob man an der Führung durch die Staumauer teilnehmen möchte.

Dauer der Besichtigung ca. 1 Std.

Die Temperaturen in der Staumauer betragen etwa + 6° C. Die Mitnahme einer Jacke / eines Pullovers wird angeraten.

 

Startpunkt der Wanderung: Eckertalsperre / Mauerkrone -----> siehe  Tourkarte

 

Tourverlauf: Eckertalsperre Mauerkrone - Rangerstation Scharfenstein (dort Verpflegungspause) - Eckerquerung - Pionierweg - Eckereinlauf - Talsperre Wasserwerk

----> siehe "Tourkarte"

 

Streckenlänge ca. 10 Km.

Die Strecke verläuft überwiegend flach, jedoch sind die Naturwege vielfach mit Steinen und Wurzeln durchsetzt. Das Tragen von festem Schuhwerk (möglichst Wanderschuhe) wird empfohlen.

 

Fachmännische Tourbegleitung

Dr. Friedhart Knolle vom Nationalpark Harz wird als ausgewiesener Fachmann für Geologie und Natur die Wanderung mit begleiten und an verschiedenen Punkten auf die Besonderheiten dieser Region hinweisen und diese erläutern.

 

Dauer der Wanderung ca. 4 Std.

 

Tagesabschluss gegen 15.00/15.30 Uhr: Kaffee/Kuchen im Heimatmuseum Abbenrode (Kaffee/Kuchen)

 

------------------

Weitere Informationen

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass die Teilnahme an der Wanderung in Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen erfolgt. Bei Unfällen wird von den Tourführern oder von der Wandergruppe keine Haftung übernommen!
Wetterabhängige Kleidung und festes Schuhwerk (möglichst Wanderschuhe) wird empfohlen.

Für die Verpflegung (Essen und Getränke) während der Tour muss jeder selbst Sorge tragen.

An der Rangerstation Scharfenstein können auch kleine Speisen sowie Warm-/ Kaltgetränke erstanden werden.