Grenzrelikte, Grenzdenkmale, Grenzmuseen, Grenzinformationspunkte & Kunstwerke

an der ehemaligen innerdeutschen Grenze entlang der Landesgrenze zu Niedersachsen

 

 

Home  > BGS > Grenzrelikte (Startseite) > Grenzübersichtskarte Niedersachsen (Südbereich)

aktuelle Seite: Grenzrelikte und mehr im ehem. Braunschweiger BGS-Grenzabschnitt /

Kartenbereich 03-04: von Söllingen bis zum westlichen Großen Bruch

 

Seite erstellt: Dezember 2020

Letzte Änderung: 28.03.2021


Die innerdeutsche Grenze zu Niedersachsen (südlicher Bereich)

Von Grasleben/Weferlingen bis zur Okeraue südl. Schladen

Der Braunschweiger Abschnitt


Kartenbereich 05

Grenzknick Seinstedt-Schwarze Brücke

Kartenbereich 03-04

Söllingen-Mattierzoll

Kartenbereich 02

Harbke-Mückenwinkel

Kartenbereich 01b

Schwanefelder Weg-Magdeburger Warte

Kartenbereich 01a

Grasleben/Weferlingen-Walbecker Straße


Mit Klick auf einen der o.a. kleinen Kartenausschnitte zu einem anderen Kartenbereich des selben Abschnitts wechseln

oder in einen anderen Abschnitt:

LG - UE - GF - BS - GS - DUD

 


Das auf der folgenden Karte vorhandene Symbol kennzeichnet einen Standort, an dem sich ein Grenzrelikt, ein Grenzdenkmal, ein Grenzmuseum, eine Grenzinformationstafel u.a. befindet. Mit Klick auf das Symbol wird man zu den dazu gehörenden Bildern geleitet. Jedes Bild kann durch Anklicken vergrößert werden. Die Bilder unterliegen dem internationalen Urheberrecht und dürfen für Zwecke außerhalb der privaten Bereichs (z.B. Druckartikel, Vorträge, Internet) ohne die vorherige Genehmigung des Rechteinhabers nicht verwendet werden.


 

03-04:

von Söllingen bis zum westlichen Großen Bruch

 

Mit Klick auf das Symbol wird man zu den dazu gehörenden Bildern geleitet.

Mit Klick auf einen anderen Kartenbereich wird die Karte vergrößert dargestellt.


B 79 - Mattierzoll - Hessendamm

 

Grenzinformationspavillon

Die Besucher an der innerdeutschen Grenze konnten sich hier durch Ausstellungsobjekte und großplakatige Schriften über die Situation in diesem Grenzabschnitt informieren.

Reste des Streckmetallsperrzaunes

mit zwei davor gesetzten DDR-Grenzsäulen

Der Weg führt direkt zum Beobachtungsturm am Hessendamm


Ein alter Wegestein

Der Beobachtungsturm ist nicht zugänglich

Info-Tafel mit Beschreibung des B-Turms


nach oben